+++ Eil +++ Eil +++ Eil +++

München. Wechsel an der AfD-Spitze in Bayern: Der Bundestagsabgeordnete Gerold Otten (61) aus Putzbrunn (Landkreis München) bewirbt sich für den Landesvorsitz. Otten will sich auf dem AfD Landesparteitag am 25. November in Greding (Mittelfranken) zur Wahl stellen. Das kündigte der AfD-Politiker gegenüber dem Deutschland-KURIER an.
Der bisherige Landesvorsitzende, Petr Bystron, kandidiert nicht mehr.

Bystron übergibt der bayerischen AfD ein bestelltes Feld

Bystron übernahm den Landesverband im Jahr 2015 in einer Krisensituation. Nach dem Weggang des Parteigründers Bernd Lucke verließen zahlreiche Mitglieder in Bayern die Partei, ein Drittel der Kreisverbände war beschlussunfähig. Bystron führte die bayerische AfD in der Gunst der Wähler von 2,5% auf 12,5% und damit zum besten AfD-Ergebnis aller westlichen Bundesländer. Er konsolidierte den Verband auch im Inneren: Die Mitgliederzahl stieg von 2.174 auf knapp 4.000, der Landesverband zählt mittlerweile 54 Kreisverbände.

Otten erklärte in diesem Zusammenhang, dass ein geordneter Übergang an der Parteispitze erfolgen werde und er der Vertreter des gesamten politischen Spektrums der Partei sein wolle.

Als Hauptaufgabe sieht er den Aufbau einer schlagkräftigen Struktur, die den anstehenden Landtagswahlkampf in Bayern vorbereiten und durchführen wird.

Er betonte, dass sich die Partei auf eine harte Auseinandersetzung im Wahlkampf einstelle und mit einem attraktiven und zukunftsfähigen Angebot diesen erfolgreich bestreiten werde. Abschließend betonte Otten: „15% +X wird unser Wahlziel sein.“

TEILEN