Corona-Hysterie implodiert: Positiv Getestete laut RKI gar nicht krank

Trotz nachgewiesener Antikörper zeigen viele Corona-Infizierte keine Krankheitssymptome

Das Robert Koch-Institut (RKI) führte an verschiedenen früheren Corona-Hotspots Tests zu Antikörpern durch – mit überraschenden Ergebnissen: Auch an sogenannten Corona-Hotspots hat sich bisher der überwiegende Teil der Bevölkerung nicht mit dem Virus infiziert! Die naheliegende Erklärung: Die Menschen waren aufgrund früherer Kreuzinfektionen mit Corona-Grippeviren offenbar immun – eine These, die u. a. Corona-Rebell Dr. Wolfgang Wodarg immer wieder vertreten hat.

Bad Feilnbach im Landkreis Rosenheim war die zweite stark von Corona betroffene Kommune nach Kupferzell in Baden-Württemberg, in der das RKI Einwohner auf das Virus testete. In Bad Feilnbach hatten 6,0 Prozent der Erwachsenen Antikörper gegen das SARS-CoV-2-Virus und demnach zweifelsfrei eine Infektion durchgemacht, wie eine am Dienstag veröffentlichte RKI-Studie ergab. Die Tests mit 2.153 Erwachsenen vom 23. Juni bis 4. Juli ergaben somit zwar 2,6-mal mehr Infektionen als bisher bekannt, aber: Der Großteil der Bevölkerung hat die Infektion gar nicht bemerkt, bestätigte Studienleiterin Claudia Santos-Hövener.

Erstaunlich auch: Bei 39,9 Prozent der Erwachsenen, die nach eigenen Angaben positiv (falsch positiv?) auf SARS-CoV-2 getestet wurden, konnten keine Antikörper nachgewiesen werden.

Dazu passt: 3.700 Menschen in Schweden haben nach einem Corona-Test ein falsches Ergebnis bekommen. Wie die Gesundheitsbehörden am Dienstag mitteilten, wurden alle positiv auf das Virus getestet, obwohl sie nicht wirklich infiziert waren. Offenbar nur die Spitze eines Eisberges – Schwedens Corona-Statistik dürfte damit weitgehend Makulatur sein!

Neueste Beiträge

CDU-Machtkampf: Tritt Merkel doch wieder an?

Soviel ist klar: Die Verschiebung des CDU-Parteitages hat nur vordergründig mit der Corona-Krise zu tun. In Wahrheit tobt in der CDU ein erbitterter Machtkampf...

DEHOGA-Sprecherin: »Ein Drittel der Gastro steht vor dem Aus, 100 000e Arbeitsplätze gefährdet!«

Der zweite Lookdown setzt vor allem der Gastronomie zu. Das große Gastro-Sterben hat bereits begonnen und wird von Tag zu Tag schlimmer. Eine Sprecherin...

Interview der Woche: Gerald Grosz mit Oliver Flesch zu den islamistischen Anschlägen

Im 1. Teil des Interviews sprechen Gerald Grosz und Oliver Flesch über die jüngsten, islamistischen Anschläge in Europa. »Der politische Islam hat Europa den...

Beliebteste Beiträge

Michael Meyer-Hermann: Merkels neuer Chef-»Wirrologe« im Dienste auch von Bill Gates?

Vergessen Sie Christian Drosten! Merkels neuer Chef-»Wirrologe« heißt Michael Meyer-Hermann  und ist Leiter am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig. Beim jüngsten Corona-Gipfel im Kanzleramt...
00:11:00

AfD-MdB führt grüne Oberheuchlerin vor: »Ich frage Sie, Frau Roth…?«

Praktisch untergegangen angesichts der wieder hyperventilierenden Corona-Hysterie ist auch die Menschenrechts-Debatte vergangene Woche im Deutschen Bundestag. AfD-MdB Jürgen Braun entlarvte dabei – Stichwort Iran...

Projekt Größenwahn: Merkel will für 600 Mio. Euro neues Kanzleramt

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geht zum Ende ihrer unseligen Amtszeit noch einmal in die Vollen: 600 Millionen Euro soll der rund 25.000 Quadratmeter große...

Ähnliche Beiträge