Wirbel um neuen US-Botschafter: »Deutschland hat eine extrem bizarre Regierung«

Der neue US-Botschafter Douglas Macgregor rät Deutschland mehr Geld für die Landesverteidigung als für Migranten auszugeben

Der designierte neue US-Botschafter in Berlin, Douglas Macgregor, hat sein Amt noch gar nicht angetreten, da gibt es schon diplomatischen Wirbel um den früheren ›Fox News‹-Kommentator und Berufsoffizier. Der linke US-Verblödungssender ›CNN‹ berichtet von »fremdenfeindlichen und rassistischen Kommentaren« und hat dafür tief im Archiv gewühlt.

Und siehe da, 2018 soll sich Macgregor in einem Interview doch tatsächlich zu folgenden geradezu ungeheuerlichen Sätzen über die Deutschen verstiegen haben: »Es gibt eine Art kranker Mentalität, die besagt, dass Generationen um Generationen für etwas büßen müssen, was in 13 Jahren deutscher Geschichte passiert ist, und die anderen 1.500 Jahre Deutschland ignorieren müssen.«

Fast noch schlimmer: Der frühere Oberst der US-Armee behauptete laut ›CNN‹ auch, dass die Bundesrepublik kein Geld in die Bundeswehr stecke und es stattdessen für »muslimische Invasoren« ausgebe. Macgregor habe in diesem Zusammenhang von einer »extrem bizarren Regierung« in Berlin gesprochen. Diese schere sich mehr darum, »kostenlose Dienste für Millionen ungewollter muslimischer Invasoren« anzubieten, als Geld in die eigene Landesverteidigung zu investieren. Die sogenannten Flüchtlinge, sagte der Ex-Oberst in einem weiteren Gespräch 2016 auf dem vorläufigen Höhepunkt der Invasion, kämen mit dem Ziel, »Europa in einen islamischen Staat zu verwandeln«.

Willkommen, Herr Botschafter!

Neueste Beiträge

Laschet unter Druck: Opposition spricht von Corona-Vetternwirtschaft

Die Modefirma van Laack lieferte im Frühjahr für 38,5 Millionen Euro Corona-Schutzausrüstung an das Land Nordrhein-Westfalen. Pikant: Den Kontakt bei diesem Großauftrag (u.a. Kittel, Masken) hatte der Sohn von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hergestellt. Die Opposition im Düsseldorfer Landtag wittert Vetternwirtschaft. Johannes „Joe“ Laschet ist Mode-Blogger und seit Jahren mit van Laack im Geschäft.

Migranten-Invasion auf den Kanarischen Inseln: Den Einheimischen reicht es jetzt!

Mancherorts scheint die Reiselust trotz Corona ungebrochen zu sein. Die zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln im Atlantik vor Afrika entwickeln sich dabei immer mehr zu einem Brückenkopf der Invasion Europas. Die Zahl der unerlaubten Einreisen vornehmlich afrikanischer Migranten hat sich binnen Jahresfrist verzehnfacht. Wie ›Welt am Sonntag‹ unter Berufung auf Zahlen der EU-Kommission berichtete, wurden auf den Kanaren bis zum 22. November dieses Jahres 17.911 Ankünfte registriert gegenüber 1.775 im Vorjahreszeitraum.

Noch eine Knaller-Rede von Robert Farle (AfD): »Mit Wissenschaftsbetrug in den Lockdown!«

Im Landtag von Sachsen-Anhalt lässt AfD-MdL Robert Farle mit bemerkenswerten Beiträgen zum Thema Corona aufhorchen. Hier eine weitere Knaller-Rede des AfD-Landespolitikers. Er wirft der Nebenregierung aus Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin im Zusammenhang mit dem sogenannten Lockdown »verfassungswidriges Durchregieren« mit Hilfe von Wissenschaftsbetrug und unter dem Anschein von Rechtsmäßigkeit vor.

Beliebteste Beiträge

Pläne zur Unterwerfung: Deutsche sollen Islam-Steuer zahlen!

Nicht-Muslime sollen eine Kopfsteuer (Dschizya) zahlen. So steht es im Koran. Seit Jahren predigt der auch unter Islamisten hierzulande hoch verehrte jordanische Scheich Ahmad...
00:11:00

AfD-MdB führt grüne Oberheuchlerin vor: »Ich frage Sie, Frau Roth…?«

Praktisch untergegangen angesichts der wieder hyperventilierenden Corona-Hysterie ist auch die Menschenrechts-Debatte vergangene Woche im Deutschen Bundestag. AfD-MdB Jürgen Braun entlarvte dabei – Stichwort Iran...

Michael Meyer-Hermann: Merkels neuer Chef-»Wirrologe« im Dienste auch von Bill Gates?

Vergessen Sie Christian Drosten! Merkels neuer Chef-»Wirrologe« heißt Michael Meyer-Hermann  und ist Leiter am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig. Beim jüngsten Corona-Gipfel im Kanzleramt...

Ähnliche Beiträge