Die AfD hat es innerhalb von fünf Jahren in den Bundestag geschafft

Am 6. Februar 2013 gründete sich die »Alternative für Deutschland«. Knapp fünf Jahre später sitzt sie im EU-Parlament, in 14 Landestagen, im Bundestag – eine einmalige Erfolgsbilanz!

Was ist der Grund? Die innere Geschlossenheit kann es nicht sein. Auch die Medien sind am Aufstieg der AfD unbeteiligt. Von ihnen kam, anders als bei den enthusiastisch begrüßten »Piraten«, keine Unterstützung, im Gegenteil: Die Verleumdung als »rechtsextrem«, »antisemitisch«, »fremdenfeindlich« oder »völkisch« hält weiter an. Ebenso demokratie- und wahrheitsfeindlich agierten die großen Kirchen: Am Kreuz, das ihre Vertreter auch mal verleugnen, wollten sie nun die AfD sehen.

AfD-Mitglieder wurden attackiert, ihre Autos angezündet, ihre Kinder gemobbt. Gewerkschaften erstellten in Stasi-Manier Dossiers, wie man AfDler diffamieren und »zersetzen« könne, Vertreter der Altparteien forderten öffentliche Denunzierung. Und Wirte, die Räume an die AfD vermieteten, bekamen nicht selten Besuch von Schlägertrupps der Antifa; in manchen Bundesländern auch, natürlich zufällig, von der Steuerprüfung.
Nicht einmal das Programm der AfD dürfte ihren Aufstieg wesentlich getragen haben. Euro-Kritik, Volksentscheide, Familiensplitting sind richtig, doch werden Programme kaum gelesen.

Entscheidend war etwas anderes: Der »Mut zur Wahrheit«!

Mit der AfD war plötzlich wieder Debatte möglich: Über den Euro und die Milliarden für seine Dauerrettung; über Kriminalität von Ausländern; über die Risiken von Globalisierung und Zuwanderung; über Nationalstaat und Patriotismus; und vor allem über die Gefahren des faschistischen, frauen- und kulturfeindlichen Islam.
Jahrelang war all dies von Grünen, SPD, Linken und Union tabuisiert worden, mithilfe der Medien und gefälschter Statistiken. Für sie war Deutschland ein »Einwanderungsland«, die EU der Heilige Gral, und der Islam gehörte dazu. Wer das infrage stellte, war Nazi. Ausländer waren grundsätzlich genauso produktiv, gebildet, rechtstreu und fleißig wie Deutsche – eben »Goldstücke« und »Geschenke«. Dass ein Blick in Gefängnisse und Schulen das Gegenteil erkennen ließ, galt als rassistisch.

So war die Wirklichkeit wie ausgesperrt. Genau das hat die AfD beendet! Mit ihr kamen Wahrheit und Wirklichkeit wieder in den Bundestag, der Muff des linken Establishments wurde weggeblasen.

Endlich gibt es wieder Debatte! Das ist die große Leistung der AfD, und es ist das Geheimnis ihres Erfolges!

Um Deutschland und seine Demokratie hat sie sich schon jetzt auf ewig verdient gemacht!


Dr. Nicolaus Fest

war bis September 2014 stellvertretender Chefredakteur der ›Bild am Sonntag‹. Seit Oktober 2017 ist er Autor des Deutschland-KURIER.

QUELLEBild: imago
TEILEN