Altersarmut:

Jetzt gehen auch Omas und Opas auf die Straße

Arm aufgrund lausiger Renten: Für den 24. Januar sind unter dem Motto »Fridays gegen Altersarmut« bundesweite Mahnwachen geplant

Nach den Autofahrern (»Fridays for Hubraum«) und den Zwangsgebühren-Demonstranten (»Widerstand steigt auf«) gehen jetzt unter dem Motto »Fridays gegen Altersarmut« auch ältere Menschen auf die Straße. Seit Wochen formieren sich entsprechende ›Facebook‹-Gruppen. Für den 24. Januar sind bundesweite Mahnwachen geplant, u. a. in München auf dem Marienplatz.

AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen begrüßt die Aktion: »Das ist nun die allzu verständliche Reaktion von Menschen, die feststellen, dass sie am Ende eines langen, zum Teil auch durch Brüche geprägten Arbeitslebens mit einer Rente abgespeist werden, die nur in wenigen Ländern auf der Welt noch lausiger ist als in Deutschland.«

Drucken