Belgien:

Plündernder Mob zieht durch Brüssel

Auch in der belgischen Hauptstadt Brüssel kam es bei sogenannten Anti-Rassismus-Protesten am Sonntag zu schweren Ausschreitungen. Im Viertel Matongé zerstörte der Mob Schaufenster von Luxusläden und warf mit Flaschen auf Polizeiautos. Die Sicherheitskräfte setzten Wasserwerfer ein und nahmen rund 150 Menschen fest.

„Wir haben gerade erst nach der Isolation wieder aufgemacht und schon ein neuer Schlag“, seufzte der Besitzer eines Kleidungsgeschäfts beim Anblick seines zertrümmerten Schaufensters. „Unruhestifter provozierten die Sicherheitskräfte und beschädigten Stadteigentum. Danach nahmen sie sich die Geschäfte vor, um sie wie einfache Diebe zu plündern“, schrieb Bürgermeister Philippe Close auf Twitter.

https://youtu.be/Hczwgj-oh6c

print