Bombenanschlag auf AfD-Büro:

Täter kommen mit Bewährung davon!

Einer der Angeklagten verdeckt sein Gesicht hinter einem Aktenordner – Täter kommen mit Bewährung davon

Nach dem Anschlag auf ein Parteibüro der AfD in Döbeln (Sachsen) sind die Täter zu lächerlich milden Freiheitsstrafen zwischen neun Monaten und zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Die drei der linksextremistischen Szene zugerechneten Attentäter hatten während des Prozesses gestanden, am Abend des 3. Januar 2019 eine aus Tschechien mitgebrachte Kugelbombe mit mehr als einem Kilo Sprengstoff auf dem Fensterbrett des AfD-Parteibüros in Döbeln gezündet zu haben. Insgesamt war ein Sachschaden von mindestens 16.000 Euro entstanden.

Das Skandalurteil kann jeder Linksextremist nur als Ermutigung auffassen. Da ist es sicher Zufall, dass die neue Justizministerin in Sachsen Katja Meier (Grüne) heißt.

print