Das Irrenhaus-Tagebuch

Das Irrenhaus-Tagebuch

31. August: Irrer geht’s immer!
Mit einem besonderen Stück aus dem Tollhaus möchte sich heute der Chronist von seinen Lesern verabschieden: Der neue Star am deutschen Börsenhimmel heißt »Delivery Hero« – eine Berliner Firma aus der sogenannten Start-up-Schmiede »Rocket Internet«, hinter der die dubiosen Gebrüder Oliver Samwer, Marc Samwer und Alexander Samwer steckten beziehungsweise noch immer stecken sollen.

Das Irrenhaus-Tagebuch

28. August: Kopftuch, ja bitte!
Die nicht mehr nur schleichende Islamisierung hat nun auch die höchsten deutschen Gerichte erreicht: Das im Berliner Neutralitätsgesetz verankerte pauschale Kopftuchverbot für Lehrerinnen verstößt nach Auffassung des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt gegen die Verfassung.

Das Irrenhaus-Tagebuch

21. August: Die 43.200 Euro-Haarprobe
Wie verändert sich der Alltag von Menschen, wenn diese jeden Monat 1.200 Euro bekommen – bedingungslos, ob bedürftig oder nicht? Das wollen das linkslastige »Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung« (DIW Berlin), der Verein »Mein Grundeinkommen« und mehrere »Wissenschaftler« in einer neuen Langzeitstudie untersuchen.

Das Irrenhaus-Tagebuch

14. August: Spätfolgen
Über den Konsum von Cannabis führt die Techniker Krankenkasse (TK) auf ihrer Website aus: »Cannabis kann erhebliche psychische Probleme verursachen …« Über die Langzeitfolgen heißt es auf der TK-Seite: »Die viel diskutierte Frage, ob Cannabis Psychosen auslösen kann, beantwortete die Forschung bisher noch nicht eindeutig.

Das Irrenhaus-Tagebuch

7. August: Der Knastrotzer
Als »Yassine B.«, 27 Jahre alt, der und was er aber eigentlich gar nicht mehr sein will, kassierte der hier in Rede stehende Merkel-Gast aus Marokko schon acht Strafen. Darunter sieben Jahre Haft vom Landgericht Chemnitz wegen Raubes und Körperverletzungen.

Das Irrenhaus-Tagebuch

31. Juli: Migrantenbonus
Nach einer Messerattacke in Gera auf offener Straße Anfang Februar 2020 wurde der Hauptangeklagte, ein syrischer »Flüchtling« (15), in dieser Woche zu einer Jugendstrafe von fünf Jahren wegen versuchten Totschlags verurteilt.

Das Irrenhaus-Tagebuch

23. Juli: Der Pferdeflüsterer
Sooo süüüß, sooo knuddelig!

Das Irrenhaus-Tagebuch

Die ohnehin nicht mehr ganz so freien Bürger in Merkel-Land sollen vollends zu Nummern degradiert werden! Wie der Berliner ›Tagesspiegel‹ berichtet, gibt es einem Eckpunkte-Papier der Bundesregierung zufolge Pläne, die Steuer-ID zu einer allgemeinen »Bürgernummer« umzuändern. Das Bundesinnenministerium arbeite bereits an einem entsprechenden Gesetzentwurf.

Das Irrenhaus-Tagebuch

Die Kriminalpolizei Frankfurt hat ihr Fahndungsraster verfeinert. Aus dem bislang einschlägig definierten »südländischen« Aussehen ist »westasiatisches« Aussehen geworden. Begrifflich assoziiert man da vielleicht zuerst eine bestimmte Augenform und denkt nicht gleich an Merkels Gäste. Deshalb für alle, die es auf Anhieb nicht wussten: Zu Westasien, gemeinhin auch Vorderasien genannt, gehören Ägypten, Irak, Iran und Afghanistan.

Das Irrenhaus-Tagebuch

3. Juli: Schöner wohnen
Nicht nur in Berlin wird für die Gäste gebaut, wie das Irrenhaus sich gestern beehren durfte anzuzeigen. Auch im Norden der Republik kommt das Projekt »Schöner wohnen« gut voran.

Neueste Beiträge

Schwarz-grünes Österreich: Maskenbefreite werden wie Kriminelle behandelt

Im schwarz-grünen Österreich werden jetzt sogar Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit sind, denunziert und teilweise bereits wie Schwerverbrecher geächtet. Demnächst...

Sülz, würg, brech: ›Bild‹ ist wieder stramm auf Welcome-Kurs!

Sie sind (hört, hört) »von Athen nach Hannover ausgewandert«, ihr »Traum wird wahr« und Deutschland »durfte« (!) die ersten 101 dieser völlig ausgehungerten und...

Keine Toleranz gegenüber Mördern!

​Gerald Grosz über die Enthauptung des französischen Lehrers, einer Tat, die eben kein Einzelfall ist, sondern sich einer Reihe von islamistisch motivierten Anschlägen einreiht....