Migration

Verfassungsschutz schlägt Alarm: 28.000 Islamisten tummeln sich in Deutschland

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) schätzt das islamistisch-terroristische Potenzial in Deutschland auf aktuell 2.060 Personen, darunter 660 sogenannte Gefährder. Insgesamt geht die Behörde laut...

Hereinspaziert, hereinspaziert: Weitere 104 Migranten aus Griechenland gelandet

Streng abgeschirmt von der Öffentlichkeit ist in dieser Woche ein weiterer Flug aus Griechenland mit »kranken Flüchtlingskindern« in Deutschland gelandet. Insgesamt...

»Ein Christ kann ertrinken lassen«: Ev. Pfarrer widerspricht Bedford-Strohm

Wirbel um Matthias Dreher, Pfarrer der evangelischen Melanchthonkirche Nürnberg: Im »Korrespondenzblatt« des bayerischen Pfarrervereins argumentiert er, dass sogenannte Flüchtlinge bewusst ihr...

Sülz, würg, brech: ›Bild‹ ist wieder stramm auf Welcome-Kurs!

Sie sind (hört, hört) »von Athen nach Hannover ausgewandert«, ihr »Traum wird wahr« und Deutschland »durfte« (!) die ersten 101 dieser...
00:00:58

So eine Seefahrt, die ist lustig: Ja, mir san mit’m Messer da …

Ankunft der »Crème de la Crème« aus Tunesien in den Gewässern vor Lampedusa, ätzt das migrationskritische italienische Onlineportal @RadioSavana. Frei nach...

Kirchenschändung in Londoner Vorort: Muslim vergeht sich am Kreuz eines Gotteshauses

Einer der vielen klugen Sätze des 2014 verstorbenen Erfolgsautors und Publizisten Peter Scholl-Latour lautete: Er fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Diese war am Wochenende erschreckend eindrucksvoll im Londoner Vorort Chadwell Heath zu besichtigen, wo einem – wie stark zu vermuten ist – Muslim das Kreuz auf dem Vordach der örtlichen Baptistenkirche nicht behagte. Das wirklich Beunruhigende an der Situation ist: Niemand schritt bei der Kirchenschändung ein. Womit wir wieder bei Peter Scholl-Latour wären.

Willkommen in Hamburg: Afghanen-Familie kassiert 4.682 Euro!

Migrant müsste man sein … und das nach Möglichkeit im rot-grünen Hamburg! Dort wohnt in der Unterkunft an der Kieler Straße die fünfköpfige Familie B. aus Afghanistan. Der teilte laut »Bild« die Sozialbehörde jetzt Folgendes mit: Familie B. steht »für August 2020 bis Mai 2021« monatlich 4.682 Euro zu.

Für die Gäste nur das Beste: Wohnung ohne Lift – geht schon mal gar nicht!

Knapp 2.000 Merkel-Gäste leben laut ›Bild.de‹ aktuell in den Gemeinschaftsunterkünften der Stadt Leipzig. Ziel der Stadt ist es, allen eine eigene...

Von der Öffentlichkeit kaum bemerkt: Bundestag erweitert Familiennachzug auf die ganze Sippe

Es ist eine Nachricht, die im Zuge der wieder ansteigenden Corona-Hysterie weitgehend unterging: Künftig wird der sogenannte Familiennachzug auf Personen ausgedehnt,...

Viele »Fluchtwege« führen nach Deutschland: Iraker reisen jetzt sogar im Privatjet an

Irrer geht’s nimmer? Irrer geht’s immer im Staate Merkel! Als Diplomaten getarnt landete auf dem Münchner Flughafen vergangene Woche eine vierköpfige...

Quarantäne auf venezianische Art: Migranten fackeln Unterkunft ab

›Radio Savana‹ ist ein migrationskritisches italienisches Onlineportal. Es macht mit seinen Videos da weiter, wo auch in Italien die Mainstream-Medien aufhören....

Weniger Migranten? Hereinspaziert zur Märchenstunde mit Onkel Horst!

Obwohl auch weiterhin tagtäglich mehr als 400 illegale Migranten ins Land strömen, fabuliert Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) über sinkende „Flüchtlingszahlen“. 
Wie...

Neuer Migrationspakt: Wie uns die EU wieder einmal für dumm verkauft

Es ist einmal mehr der reinste Etikettenschwindel! Was uns Brüssel und der Mainstream als »rigorose Abschiebepolitik« verkaufen wollen, ist bei Lichte...

Hereinspaziert, hereinspaziert: AfD-Chef Meuthen warnt vor neuen Lagerfeuern

„Es ist schlicht und einfach ein kompletter Fehlanreiz, diese Menschen jetzt in Deutschland aufzunehmen.“ Klare Worte von Jörg Meuthen auf Facebook zur Ankündigung der Bundesregierung, nach dem Brand auf Moria 2.750 Migranten aus griechischen Lagern nach Deutschland zu holen.

Noch ein Migrationspakt: Ösi-Kanzler Kurz hat die Nase gestrichen voll!

Die EU-Kommission hat ihre Pläne für einen neuen Migrationspakt vorgestellt. Alle Mitgliedstaaten sollen demnach zu »Solidarität« mit den Ankunftsländern verpflichtet werden. Gleichzeitig plant die Kommission mehr legale Möglichkeiten zur Einwanderung. Für Streit sorgen dürfte die vorgesehene verpflichtende Quote zur Aufnahme von Migranten »im Krisenfall«.

NRW-AfD enthüllt: Migranten-WLAN für 140.000 Euro in Unterkunft

Für die Gäste nur das Beste: Nach Recherchen der NRW-AfD treibt die schwarz-gelbe Landesregierung in Düsseldorf massiv den WLAN-Ausbau in sogenannten...

Neueste Beiträge

CDU-Machtkampf: Tritt Merkel doch wieder an?

Soviel ist klar: Die Verschiebung des CDU-Parteitages hat nur vordergründig mit der Corona-Krise zu tun. In Wahrheit tobt in der CDU ein erbitterter Machtkampf...

DEHOGA-Sprecherin: »Ein Drittel der Gastro steht vor dem Aus, 100 000e Arbeitsplätze gefährdet!«

Der zweite Lookdown setzt vor allem der Gastronomie zu. Das große Gastro-Sterben hat bereits begonnen und wird von Tag zu Tag schlimmer. Eine Sprecherin...

Interview der Woche: Gerald Grosz mit Oliver Flesch zu den islamistischen Anschlägen

Im 1. Teil des Interviews sprechen Gerald Grosz und Oliver Flesch über die jüngsten, islamistischen Anschläge in Europa. »Der politische Islam hat Europa den...