Migration

Migranten-Invasion auf den Kanarischen Inseln: Den Einheimischen reicht es jetzt!

Mancherorts scheint die Reiselust trotz Corona ungebrochen zu sein. Die zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln im Atlantik vor Afrika entwickeln sich dabei immer mehr zu einem Brückenkopf der Invasion Europas. Die Zahl der unerlaubten Einreisen vornehmlich afrikanischer Migranten hat sich binnen Jahresfrist verzehnfacht. Wie ›Welt am Sonntag‹ unter Berufung auf Zahlen der EU-Kommission berichtete, wurden auf den Kanaren bis zum 22. November dieses Jahres 17.911 Ankünfte registriert gegenüber 1.775 im Vorjahreszeitraum.

Weniger Migranten? Hereinspaziert zur Märchenstunde mit Onkel Horst!

Obwohl auch weiterhin tagtäglich mehr als 400 illegale Migranten ins Land strömen, fabuliert Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) über sinkende „Flüchtlingszahlen“. 
Wie...

Neuer Migrationspakt: Wie uns die EU wieder einmal für dumm verkauft

Es ist einmal mehr der reinste Etikettenschwindel! Was uns Brüssel und der Mainstream als »rigorose Abschiebepolitik« verkaufen wollen, ist bei Lichte...

Hereinspaziert, hereinspaziert: AfD-Chef Meuthen warnt vor neuen Lagerfeuern

„Es ist schlicht und einfach ein kompletter Fehlanreiz, diese Menschen jetzt in Deutschland aufzunehmen.“ Klare Worte von Jörg Meuthen auf Facebook zur Ankündigung der Bundesregierung, nach dem Brand auf Moria 2.750 Migranten aus griechischen Lagern nach Deutschland zu holen.

Noch ein Migrationspakt: Ösi-Kanzler Kurz hat die Nase gestrichen voll!

Die EU-Kommission hat ihre Pläne für einen neuen Migrationspakt vorgestellt. Alle Mitgliedstaaten sollen demnach zu »Solidarität« mit den Ankunftsländern verpflichtet werden. Gleichzeitig plant die Kommission mehr legale Möglichkeiten zur Einwanderung. Für Streit sorgen dürfte die vorgesehene verpflichtende Quote zur Aufnahme von Migranten »im Krisenfall«.

NRW-AfD enthüllt: Migranten-WLAN für 140.000 Euro in Unterkunft

Für die Gäste nur das Beste: Nach Recherchen der NRW-AfD treibt die schwarz-gelbe Landesregierung in Düsseldorf massiv den WLAN-Ausbau in sogenannten...

Merkels Hass auf Deutschland kennt keine Grenzen mehr!

In der Nacht vom 4. auf den 5. September 2015 nahm das Verhängnis endgültig seinen Lauf: Angela Merkel (CDU) entschied rechtswidrig und ohne Einbeziehung des Deutschen Bundestages, die Staatsgrenzen offen zu lassen.

England, ahoi: Invasoren kommen sogar mit Planschbecken

Mindestens 409 Migranten sind allein am Mittwoch über den Ärmelkanal nach Großbritannien geschippert – so viele wie noch nie an einem einzigen Tag. Die meisten Invasoren kommen in Schlauchbooten, manche versuchen es laut dem britischen Premierminister sogar mit aufblasbaren Planschbecken. Boris Johnson kündigte eine schärfere Gangart an.

Fünf Jahre »Wir schaffen das«: Merkel hat ganze Arbeit geleistet

Eigentlich müssten in dieser Woche alle Fahnen in Deutschland auf Halbmast wehen. Zum 5. Mal jähren sich jene schicksalhaften Tage, in denen das Merkel-Regime mündige deutsche Bürger zu Teddys werfenden Willkommens-Idioten machte.

Migranten-Fähren: So eine Seefahrt, die ist lustig

Der aus Großbritannien stammende sogenannte Streetart-Künstler Banksy hat laut der Hilfsorganisation „Sea-Watch“ ebenfalls ein Schiff zur „Seenotrettung“ finanziert. Das Boot ist mit pinkfarbenen Motiven des „Künstlers“ beschmiert und operiert im Mittelmeer.

Masseneinwanderung: Jeder 5. Europäer bekommt es langsam mit der Angst zu tun

Mehr als jeder fünfte Europäer sorgt sich wegen der ungezügelten Migration. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts »YouGov« nannten 21 Prozent der Befragten die Masseneinwanderung an erster Stelle ihrer Ängste, noch vor den Folgen des Klimawandels (17 Prozent). Am häufigsten empfinden demnach mit 64 Prozent die Griechen die Migration als Bedrohung. Unter den Deutschen sind immerhin knapp ein Viertel (24 Prozent) dieser Meinung. Terrorismus wird von 13 Prozent der Europäer als größte Gefahr gesehen, von den Franzosen (23 Prozent) und Briten (21 Prozent) häufiger als im Schnitt genannt.

Ärmelkanal-Invasion: London erwägt Einsatz der »Royal Navy«

Die britische Regierung will verstärkt gegen illegale Migration über den Ärmelkanal vorgehen und erwägt dabei auch einen Einsatz ihrer Seestreitkräfte. Innenministerin Priti Patel sagte: »Die Zahl der illegalen Überfahrten mit kleinen Booten ist erschreckend. Wir arbeiten daran, diesen Weg unrentabel zu machen und die Kriminellen zu verhaften, die diese Überfahrten erleichtern.«

Niederbayern: Afghane ersticht Mutter

Todesdrama auf Supermarktparkplatz: Ein Afghane (28) hat auf der Zufahrt zu einem Supermarktparkplatz im niederbayerischen Plattling laut Polizei mit mehreren Messerstichen seine Freundin (20) erstochen.

Magdeburg: Messer-Syrer geht auf Frau mit Kinderwagen los

Donnerstagnachmittag, 6. August, im Norden von Magdeburg: Ein mit mehreren Messern bewaffneter Syrer pöbelt an einer Straßenbahnhaltestelle im Stadtteil Kannenstieg eine Frau mit Kinderwagen an, attackiert sie mit einem Messer.

Wirbel um neuen US-Botschafter: »Deutschland hat eine extrem bizarre Regierung«

Der designierte neue US-Botschafter in Berlin, Douglas Macgregor, hat sein Amt noch gar nicht angetreten, da gibt es schon diplomatischen Wirbel um den früheren ›Fox News‹-Kommentator und Berufsoffizier.

Lampedusa: 200 Invasoren an nur einem Tag

Die Invasionswelle auf Lampedusa reißt nicht ab: Allein Anfang dieser Woche trafen an nur einem Tag 200 überwiegend tunesische Migranten mit acht Booten auf der Insel ein. Die meisten erreichten direkt die Küste, andere wurden von der italienischen Küstenwache zum Hafen der Insel begleitet.

Neueste Beiträge

Haben die noch alle Tassen im Corona-Schrank? Bundestagsmitarbeiter erhalten 600 Euro Extra-Weihnachtsgeld fürs Maskentragen!

Gehts noch? Der Bundestag zahlt den rund 4.500 Mitarbeitern der 709 Abgeordneten einmalig im Dezember einen steuerfreien Corona-Bonus von bis zu 600 Euro, während...

Energiepolitik: Bauernfänger und Märchenerzähler | Hans Peter Stauch

Besonders wenn es um die Energiepolitik der Zukunft in Deutschland geht, greift das politische Establishment des Altparteienkartells ungeniert in die Taschen der deutschen Steuerzahler. Dies bekommen besonders diejenigen zu spüren, die ohnehin nicht viel haben.

Weltärztepräsident: Bei 40% Impfverweigerern werden wir weiter Masken brauchen | Oliver Flesch

»Wenn wir 40 Prozent Impfverweigerer haben, werden wir weiter Masken brauchen« Aus dem, was Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery da sagt, lassen sich zwei Rückschlüsse ziehen. Beide bedeuten nichts Gutes.