Corona-Alarm:

Auch »Ankerzentrum« in Unterfranken betroffen

Das Coronavirus breitet sich in Ankerzentren besonders schnell aus

Das Coronavirus hat nun auch das sogenannte Ankerzentrum im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) erreicht. Bereits sieben »Flüchtlinge« wurden positiv getestet, außerdem ein externer Mitarbeiter. Rund 600 Bewohner der Einrichtung wurden unter Quarantäne gestellt. Wie die Regierung von Unterfranken am Sonntag mitteilte, werden die infizierten »Flüchtlinge« in einem gesonderten Gebäude untergebracht. Für die Einrichtung gilt ein Aufnahme- und Verlegungsstopp. Bundesweit gibt es Corona-Alarm in Unterkünften u. a. in Baden-Württemberg, Berlin und Thüringen.

Drucken