Das einfältige CSU-»Schneewittchen« aus dem Frankenland

Manchmal muss man sich Politik ein bisschen so vorstellen wie die Gebrüder Grimm im Märchen das Schneewittchen. Die zwei CDU-Staatsministerinnen im Kanzleramt, Monika Grütters (Kultur) und Anette Widmann-Mauz (Migration), stellen sich morgens vor den Spiegel und fragen: »Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist die Dümmste von uns im ganzen Land?« Und der Spiegel antwortet: »Ihr seid die Dümmsten hier, aber Staatsministerin Bär aus dem schönen Frankenland ist tausendmal dümmer als ihr.«

Gerade hat sich Dorothee Bär, das fränkische CSU-»Schneewittchen« mit dem ebenholzschwarzen Haar und dem rollenden »R« in der Stimme, an Dämlichkeit wieder einmal selbst übertroffen.

Sie ist mit der Deutschen Bahn gefahren und musste erleben, was hunderte andere Zug­reisende ohne Freiticket jeden Tag erleben: Trotz Sitzplatzreservierung blieb nur noch der Boden, und das auch noch ohne Klimaanlage. Ihrem Ärger machte die Staatsministerin (rund 20.000 Euro/Monat inkl. Diäten) auf Twitter Luft:

»Wenn der Platz, den Du reserviert hast (mal wieder!) nicht da ist, weil (erneut!) der zweite Zugteil fehlt, dann nervt das langsam @DB_Presse… Und die Klima ist natürlich auch ausgefallen…«, hyperventilierte die CSU-Politikerin und postete dazu ein Foto ihrer spitzen schwarzen Pumps, mit denen sie ihre Wut am Mülleimer im Gang ausließ.

Wie so oft bei @DoroBaer ging auch dieser Tweet nach hinten los. Spott und Häme ergossen sich über die CSU-Frau, über die das ›Handelsblatt‹ kürzlich lapidar urteilte, sie sei eine »Luftnummer«. »Die #DB gehört dem Staat und im #Verkehrsministerium sitzt auch noch ein #Parteifreund, der das ändern könnte. Ich kenne keinen Eigentümer, der so über sein eigenes Unternehmen spricht und nichts ändert«, kommentierte ein Twitter-Nutzer Bärs Tweet. Ein anderer stellte zutreffend fest: »Tja – der Zustand des öffentlichen Fernverkehrs nach 9 Jahren mit CSU-Bundesverkehrsministern.« Ein dritter äußerte Mitleid mit dem Mülleimer: »Das ist kein Grund, mit den Schuhen das Inventar zu zerkratzen.«

Bei ihrer Ernennung zur Digital-Staatsministerin vor bald einem halben Jahr versprach Dorothee Bär, sie wolle jeder Schulklasse das Programmieren beibringen. Unsereins wäre schon zufrieden, wenn es halbwegs mit dem Lesen und Schreiben klappen würde. Und mit dem Denken vor dem Sprechen.

Dorothee Bär (CSU) als naives »Schneewittchen« 2011 beim »Frankenfasching« mit Ehemann Oliver Bär (CSU)

Breitbandausbau sei wichtig, aber ihr komme es darauf an, dass man »auf der Infrastruktur auch autonom fahren könne, um zum Beispiel mit einem Flugtaxi durch die Gegend fliegen zu können«, tönte Bär Anfang März im ›ZDF‹. Selbst ›heute journal‹-Moderatorin Marietta Slomka merkte an, dass sie schon froh wäre, mit mehr als 15 Megabit pro Sekunde ins Internet zu können, als mit Flugtaxis zu reisen. Umwelt-Staatssekretär Florian Pronold, Bayerns Ex-SPD-Chef, spottete auf Twitter: »Staatsministerin für #Flugtaxis. Jetzt ist mir klar, warum die CSU in Bayern das schnelle Internet für den ländlichen Raum nicht auf die Reihe bringt.«

Andere Nutzer suchten nach Prototypen von Flugtaxis und veröffentlichten etwa eine Filmsequenz von Pippi Langstrumpf, wie die Kinderfigur in einem selbst­gebauten Flugzeug mit Tretfunktion fliegt. Auch ein Bild des ebenfalls von Astrid Lindgren erschaffenen fliegenden Karlsson schwirrte durch das Internet.

Ein Nutzer freilich erkannte den tieferen Sinn hinter dieser Luftnummer: Es sei »verdammt gerissen von der CSU, zunächst die PKW-Maut durchzusetzen und dann ein Flugtaxi zu bauen, um keine Maut zahlen zu müssen«.

Politisch relevante Schlagzeilen machte Bär bisher nur einmal, vor fünf Jahren. Unter der Überschrift »NEUER ›AMIGO‹-FALL IN DER CSU« berichtete u.a. die ›FAZ‹, dass die CSU-Politikerin jahrelang ihren heutigen Ehemann auf Steuerzahlerkosten in ihrem Abgeordnetenbüro beschäftigt hatte. Oliver Bär ist seit 2014 mit rund 9.000 Euro Monatsgehalt Landrat des Landkreises Hof.

Merke: Wenn es um Pfründe geht, ist die CSU allemal zuverlässiger als die Bahn.
Und schneller als ein Flugtaxi!

Drucken