Donnerwetter, endlich haut ›Bild‹ auf den Putz! So dachten viele Deutsche beim Lesen dieser Schlagzeile. Doch das »große BILD-Wahlprogramm« entpuppt sich als großes Polit-Blabla. Seit Jahren versprechen uns die Berliner Politiker in ihren Sonntagsreden: schärfere Asylgesetze – mehr Polizei – wirksamere Kriminalitätsbekämpfung – strengere Überwachung von Islamisten – sichere Renten, weniger Altersarmut – mehr Kitas – niedrigere Steuern. Statt die Verantwortlichen für alle Versäumnisse klar zu benennen und deren Rücktritte zu fordern, biedert sich das Springer-Blatt in einem Atemzug bei der Merkel-Regierung an, zitiert fast wörtlich den CDU-Wahlslogan: Trotz aller Probleme, »dem Land geht es gut.« Deutschland hat nicht nur ein besseres Wahlprogramm, sondern auch eine bessere Zeitung verdient. Der Deutschland-KURIER kann beides. Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.

Auch ›Bild‹ hat nun ein Wahlprogramm: »Was sich endlich ändern muss! Rente! Steuern! Sicherheit!«, titelte die Springer-Zeitung. Aber ›Bild‹ ist nicht nur das Blatt der Busen. Es ist auch das Busenblatt der Kanzlerin, steht zu ihr in Treue fest. Daher prüft der Deutschland-KURIER nach: Was ist sinnvoll, was nicht, was lässt ›Bild‹ aus?

›Bild‹ kritisiert, dass…

Was fordert ›Bild‹ noch? Zum Beispiel, dass die Bürger Europas wieder »verstehen« sollen, dass wir mehr Landärzte brauchen und Männer in Erziehungsberufen. Na ja. Sind das die ernstesten Probleme, die wir derzeit haben?

Der Deutschland-KURIER sagt, was wirklich wichtig ist. Hier unser Wahlprogramm:

Unsere Innere Sicherheit:

  • Die Innere Sicherheit ist wiederherzustellen, der Kontrollverlust des Staates zu beenden. Das heißt: Mehr Polizei! Die Grenzen sind gemäß geltender Rechtslage für alle Nicht-Europäer zu schließen. Die Identität aller Zuwanderer seit 2015 wird überprüft. Wer falsche Angaben gemacht oder kein Recht hat, hier zu sein, wird umgehend abgeschoben oder
    kaserniert. Ein unbehelligtes Umherreisen wie beim Berliner Attentäter Anis Amri ist zu verhindern.
  • Alle Kriminal- und Sozialstatistiken werden bundesweit mit dem Ziel höchster Information vereinheitlicht. Religionszugehörigkeit und Migrationshintergrund werden erfasst.

Der Islam:

  • Islamische Gefährder werden ausgewiesen oder festgesetzt.
  • Parallelgesellschaften werden nicht geduldet, d. h. keine Kinderehen, keine Mehrfach-Ehen, keine Verschleierung. Imame dürfen nur auf Deutsch predigen. Die Finanzierung von Moscheen durch fremde Staaten ist sofort zu beenden.

Unser Steuergeld:

  • Der Sozialstaat muss wieder aufgebaut werden. Wohnraum muss bezahlbar sein, ebenso Strom, Wasser, Müllabfuhr. Familien sind zu entlasten, die Rente muss zum Leben reichen!
  • Alle Staatsausgaben gehören auf den Prüfstand. Subventionen für linksextreme Gruppierungen oder ideologische Projekte sind zu stoppen.
  • Steuern und Abgaben, derzeit mit die höchsten der Welt, sind grundlegend zu überarbeiten. Ziel: Viel mehr Netto vom Brutto!

Unsere Zukunft:

  • Die Infrastruktur ist zu modernisieren.
  • Das Bildungsniveau ist kontinuierlich zurückgegangen, Deutschland steckt im Mittelmaß. Viele Schüler können kaum lesen, schreiben, rechnen. Zurückzukehren ist zum Schul- und Universitätssystem vor den Reformen der 70er-Jahre.
Drucken