Deutsche Schüler stürzen als Folge der Masseneinwanderung bei der Bildung weiter ab:

Mein Gott, wir haben doch keinen anderen Rohstoff!

Wenn es noch eines letzten dramatischen Beweises bedurft hätte, so liefert ihn die jüngste PISA-Studie: Bildung, Deutschlands einziger »Rohstoff«, wird durch die Masseneinwanderung in einem erschreckenden Tempo aufgezehrt. Jeder fünfte 15-Jährige schafft nicht einmal mehr Lese- und Schreibfähigkeiten auf Grundschulniveau.

Deutsche Bildung im Sinkflug: Nach vier Jahren Masseneinwanderung ist das ohnehin bescheidene Leistungsniveau in Deutsch, Mathematik und Naturwissenschaften an deutschen Schulen noch stärker gesunken

Es ist der Stoff, aus dem Deutschland ist. Es ist der Stoff, der das Land, als es 1945 in Schutt und Asche lag, zusammen mit dem Fleiß seiner Bürger wieder groß gemacht hat. Es ist der Stoff, um den die ganze Welt Deutschland immer beneidet hat. Es WAR der Stoff für ein in aller Welt geschätztes Gütesiegel, auf dem Wohlstand und soziale Sicherheit einer ganzen Nation basierten: Made in Germany.

Mein Gott, es war doch Deutschlands einziger Rohstoff – einen anderen hatten und haben wir nicht!

Dieser Stoff – man nennt ihn Bildung – wird durch die verantwortungslose Masseneinwanderungspolitik der Bundesregierung in einem das ganze deutsche Volk schädigenden Maße verschleudert. Die desaströsen Ergebnisse der jüngsten PISA-Studie sind ein letzter, ein allerletzter Weckruf: Es ist nicht mehr fünf vor zwölf, es ist bereits halb eins!

► 20 Prozent aller deutschen Schüler im Alter von 15 Jahren erreichen bei den Lese- und Rechtschreibfähigkeiten nicht einmal mehr Grundschulniveau!

► Im Fach Mathematik fällt der Bildungsstandard auf das Niveau von 2009 zurück!

► In den naturwissenschaftlichen Fächern (Biologie, Chemie, Physik) ist der Abstieg sogar noch dramatischer!

► Insgesamt liegt auch in Mathematik und Naturwissenschaften der Anteil der leistungsschwachen Schüler in Deutschland bei rund 20 Prozent!

Was für ein Zufall aber auch:

Zum zweiten Mal in Folge seit Beginn der Masseneinwanderung 2015 gehen die Leistungen deutscher Schüler beim PISA-Test erschreckend zurück. Viele 15-Jährige in den mit analphabetischen Migranten überfüllten Klassenzimmern kommen nicht einmal mehr mit den einfachsten Aufgaben zurecht.

Fast zwei Jahrzehnte nach dem ersten großen Bildungsschock und einem anschließenden zaghaften Aufwärtstrend zeigt die Leistungskurve der deutschen Schüler jedenfalls wieder eindeutig nach unten, berichtet die ›Deutsche Presse-Agentur‹ (›dpa‹). Im internationalen PISA-Vergleichstest schneidet Deutschland in den drei getesteten Kernbereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften schlechter ab als noch vor drei Jahren.

Schwacher Trost: Deutschland liegt zwar immer noch über dem OECD-Durchschnitt. Aber Mittelmaß kann wohl kaum der Anspruch einer Industrienation sein, die nur über eine einzige nachhaltige Ressource verfügt bzw. verfügte: Bildung, Bildung und noch einmal Bildung!

Heute, nach vier Jahren Masseneinwanderung, sehen die konkreten Ergebnisse so aus:

► In der Lesekompetenz erreichen die getesteten 15-Jährigen nur noch 498 Punkte, nach 509 Punkten im PISA-Test 2015 und 508 Punkten im Jahr 2012.

► In Mathematik fallen deutsche Schüler auf 500 Punkte zurück, 2012 lagen sie noch bei 514 Punkten.

► In den Naturwissenschaften wurde mit 503 Punkten der bisher niedrigste Wert überhaupt ermittelt.

Lesen? Ey, voll krass!

Was besonders alarmieren muss: Deutschlands Jugendliche verlieren zunehmend die Lust am Lesen. Im Zehnjahresvergleich wird sichtbar, dass das Interesse der Jugendlichen am Lesen signifikant abnimmt. Jeder zweite befragte 15-Jährige in Deutschland sagte: »Ich lese nur, wenn ich lesen muss« oder »um Informationen zu bekommen, die ich brauche«. Lesen als liebstes Hobby gab – voll krass – nur noch jeder Vierte an. 34 Prozent der Schüler sagten, für sie sei Lesen Zeitverschwendung.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) stellte die neuen 2018 erhobenen Zahlen diese Woche in Berlin vor. Die PISA-Studie ist die größte internationale Schulleistungsvergleichsstudie hinsichtlich des Bildungsniveaus von Schülern. Seit dem Jahr 2000 werden dafür alle drei Jahre weltweit Hunderttausende Schüler im Alter von 15 Jahren getestet. Dieses Mal nahmen rund 600.000 Schüler aus 79 Ländern teil, in Deutschland knapp 5.500.

Fazit: Deutsche Schüler erzielten in allen drei Kernbereichen jeweils weniger Punkte als noch bei der vorangegangenen Untersuchung. »Einer der Faktoren hinter dem Leistungsrückgang können die seit der ›Flüchtlingskrise‹ gestiegenen Ansprüche an das Bildungssystem sein«, schwurbelt die OECD um das Problem herum. Im Klartext: Die Masseneinwanderung zehrt immer mehr die Bildungssubstanz des deutschen Volkes auf, und damit dessen wichtigste Rohstoffbasis!

Entsprechend groß ist Deutschlands Abstand zur Spitzengruppe. Dort haben sich längst Länder wie Estland und Finnland festgesetzt – und vor allem asiatische Nationen mit ihren Metropolregionen.

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag, Björn Höcke, sieht durch die aktuelle PISA-Studie die Forderungen der AfD bestätigt:

»Die desaströsen Ergebnisse beweisen vor allem eines: Unsere Forderungen nach einer Rückbesinnung der Bildungspolitik auf elementare Fähigkeiten und Fertigkeiten wie Lesen und Schreiben sowie die Abschaffung fragwürdiger Lehrmethoden wie etwa ›Schreiben nach Gehör‹ sind aktueller denn je. Bereits 2015 forderten wir die Abschaffung dieser Methode, aber die Altparteien hielten daran fest. Die früheren PISA-Ergebnisse haben zudem bisher vor allem zu einer beschönigenden, nicht leistungsorientierten Benotung geführt. Leistungsorientierte Bildungspolitik gibt es nur mit der AfD! Verschärft wird die ohnehin angespannte Situation in der Bildungspolitik dann noch durch die Folgen der chaotischen Einwanderungspolitik. So war der Anteil der Migranten an der aktuellen Studie wesentlich höher als noch 2015, was sich, in Kombination mit dem ohnehin bestehenden eklatanten Lehrermangel, erheblich auf die herausragend schlechten Ergebnisse bei der Lesekompetenz ausgewirkt haben wird.« (lol)

Drucken