Wahlkampfzeit – Staatsfunker wissen, was da von ihnen erwartet wird: Den Leuten einhämmern, wer die Bösen sind, die man auf gar keinen Fall niemals nicht wählen darf, und wo die Guten stehen, denen sie weiter nachlaufen sollen. Bei ZDFinfo wollten sie zeigen, dass sie das genauso gut können wie »Sudel-Ede« Schnitzler und ließen das Agitprop-Stück »Die sieben größten Tricks der Populisten« fabrizieren, das einen Monat vor der Wahl bei ›3Sat‹ ausgestrahlt wurde.

Die Bösen, das ist natürlich die AfD, vorgeführt im Paket mit den aktuellen Weltbösewichtern Donald Trump, Marine Le Pen, Geert Wilders, Viktor Orbán, Recep Tayyip Erdogan und Wladimir Putin. Damit es wirklich jeder kapiert, haben auch Hitler und Mussolini ihren Auftritt, aber die AfD ist sogar noch gefährlicher, gerade weil sie nicht so martialisch daherkommt und keine Angriffskriege führt – oder so ähnlich.

Das 45-Minuten-Propagandastück bietet eine ganze Latte von Stichwortgebern und »Experten« auf, um die AfD und die übrigen bösen Buben zu »entlarven«: Den SPD-Werbeprofi Frank Stauss, der seit einem Vierteljahrhundert Sozi-Wahlkämpfe managt, Heribert Prantl, den guten Menschen und bereits ausgezeichneten Hof­trompeter von der »Isar-Prawda« aka ›Süddeutsche Zeitung‹, einen »Angstforscher« aus Bochum, der die realen Ängste der Bürger vor der massiv gestiegenen Asylbewerberkriminalität einfach als »populistische« Erfindung wegforscht.

Und was sind nun die »Tricks« der AfD und all der anderen üblen »Populisten«? Einfache Lösungen, schlichte Sprache, »Fake News« und Verteufelung des Gegners. Wer da an »alternativlos«, »wir schaffen das«, »Pack« und »hat nichts mit dem Islam zu tun« denkt – ist reingefallen: Es gibt nämlich auch gute, »liberale Populisten«, werden wir zum Schluss belehrt. Lichtgestalten wie Merkel, Macron und Obama eben. Die Bösen sind immer nur die, die gegen Euro-Wahnsinn und Masseneinwanderung sind. Die Altpartei hat immer recht. Darauf eine Hoftrompete! (fh)

Drucken