Dresden:

Banner gegen Terror und Islamismus enthüllt

Gedenken einmal anders: Unbekannte erinnerten mit einer spektakulären Aktion in Dresden an die terroristischen Morde gegen Redakteure der französischen Satirezeitschrift ›Charlie Hebdo‹ vor fünf Jahren

Das sorgte für viel Aufsehen: Unbekannte Aktivisten haben im Dresdner Zentrum am Dienstagmorgen ein mutmaßlich gegen Terror und Islamismus gerichtetes, übergroßes Banner an einem Hochhaus enthüllt. Damit soll an den Anschlag auf die französische Satirezeitschrift ›Charlie Hebdo‹ vor fünf Jahren erinnert werden.

Das Banner der Aktivisten zeigt eine Mohammed-Karikatur sowie die Aufschrift »Je suis Charlie«. Es wurde gegen acht Uhr morgens von Polizisten, die mit mehreren Streifenwagen vor Ort waren, entfernt. In Dresden sorgte das Banner in den frühen Morgenstunden für reichlich Aufsehen. Es wurde nahe einer zentralen und hochfrequentierten Haltestelle im Stadtzentrum platziert.

Der Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift fand vor fünf Jahren, nämlich am 7. Januar 2015, statt. Elf Menschen wurden bei dem Massaker in den Redaktionsräumen ermordet. Zudem brachten die islamistischen Terroristen einen Polizisten um. Die zwei maskierten Täter bekannten sich später zur Terrororganisation Al-Qaida im Jemen. Auch eine Polizistin und mehrere Supermarktgäste kamen bei einem weiteren islamistischen Anschlag vor fünf Jahren in Paris ums Leben.

print