Durchgeknallte Professorin:

»Menschheit muss aussterben fürs Klima«

Irrer geht’s nimmer? Irrer geht’s immer! Eine britische Philosophieprofessorin an der Universität Cambridge hat im Kampf gegen den behaupteten Klimawandel das Aussterben der Menschheit gefordert. Um dies zu erreichen, sollten Menschen schrittweise auf Reproduktion verzichten, schreibt Patricia MacCormack in ihrem Buch »The Ahuman Manifesto«.

Selbst die Klima-Radikalinskis von »Extinction Rebellion« lassen sich noch übertreffen: Eine britische Philosophieprofessorin fordert jetzt die Menschheit zum Aussterben auf

Selbst radikale Bewegungen wie »Extinction Rebellion« gehen MacCormack nicht weit genug. Diese würden sich nur auf den Effekt konzentrieren, den der angebliche Klimawandel auf die Menschheit habe, »wo doch der Klimawandel etwas ist, was jedes Lebewesen auf dem Planeten angeht«.

Im vergangenen Jahr hatte bereits eine Gruppe britischer Frauen angekündigt, wegen des sogenannten Klimawandels in einen Gebärstreik zu treten. Auch die US-Schauspielerin und Sängerin Miley Cyrus hatte durchblicken lassen, »wegen des Klimawandels« auf Nachwuchs verzichten zu wollen.

print