Ein Stern beginnt zu sinken:

Zwei Drittel der Deutschen gegen Friedensnobelpreis für Greta

: Veröffentlichte und öffentliche Meinung: Den Medienhype um Klima-Ikone Greta Thunberg teilt die Mehrheit der Deutschen nicht

Die Mehrheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge gegen einen Friedensnobelpreis für Greta Thunberg. Auch Russlands Präsident Putin teilt den links-grünen Hype um die 16-Jährige nicht.

»Ich teile den Jubel über Greta Thunberg nicht«, so der russische Präsident Putin. Er nannte die 16-jährige am Asperger-Syndrom erkrankte Schülerin ein »freundliches und ernsthaftes Mädchen«, das komplexe globale Themen wie die Barrieren auf dem Weg zu sauberer Energie in Entwicklungsländern nicht verstehe. Der russische Präsident deutete zudem an, die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg könnte manipuliert worden sein, um den Interessen anderer zu dienen. »Es ist bedauerlich, wenn jemand Kinder und Jugendliche in seinem Interesse nutzt«, sagte Putin bei einem Energieforum in der russischen Hauptstadt am Mittwoch.

Wie es scheint, beginnt der durch links-grüne Kreise aufgebaute Hype um Thunberg abzuflauen. So spricht sich eine deutliche Mehrheit der Deutschen gegen eine Auszeichnung der Klima-Ikone mit dem Friedensnobelpreis aus. In einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage im Auftrag des ›RedaktionsNetzwerks Deutschland‹ gaben zwei Drittel (66 Prozent) der Befragten an, dass die 16-jährige Schwedin die hohe Ehrung nicht erhalten soll. 15 Prozent wären dafür. Fast jeder Fünfte (19 Prozent) antwortete mit »weiß nicht«. Der oder die Träger des Friedensnobelpreises sollen am 11. Oktober bekannt gegeben werden.

Wie der Deutschland Kurier berichtete, wurde Thunberg Ende September bereits mit dem »Alternativen Nobelpreis« der Right Livelihood Award (RLA) – zu Deutsch etwa »Preis für die richtige Lebensweise« – ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird seit 1980 jährlich von der Stiftung vergeben und durch Spenden finanziert. Trotz der weitverbreiteten Bezeichnung »Alternativer Nobelpreis« besteht keine institutionelle Verbindung zum Nobelpreis.

Drucken