Erneute Gruppenvergewaltigung in Ulm:

Ermittler nehmen drei mutmaßliche Vergewaltiger fest

In Ulm sollen drei Männer eine 14-Jährige gemeinsam vergewaltigt
haben (Symbolbild): Es ist bereits der zweite Fall dieser Art binnen
zwei Wochen in Ulm

In Ulm sind drei Männer festgenommen worden, denen die Vergewaltigung einer 14-Jährigen vorgeworfen wird. Es ist der zweite Fall dieser Art binnen zwei Wochen in Ulm. Gegen einen 32-jährigen Deutschen sowie zwei Syrer im Alter von 19 und 20 Jahren wurden Haftbefehle erlassen. Bereits an Halloween hatte es in Ulm einen schweren Fall einer Gruppenvergewaltigung einer 14-jährigen durch fünf Asylbewerber gegeben.

Ermittler in Baden-Württemberg haben drei Männer festgenommen, die zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren mit Alkohol und Drogen gefügig gemacht und die 14-Jährige dann vergewaltigt haben sollen.

Wie die Polizei in Ulm und die Staatsanwaltschaft Ravensburg am Montag mitteilten, wird darüber hinaus gegen zwei weitere Männer ermittelt. Die fünf Verdächtigen seien zwischen 19 und 34 Jahre alt.

Die Tat spielte sich in einer Garage ab

Drei der Männer sollen sich den Angaben zufolge am 12. November spätabends mit den beiden Mädchen in Ulm getroffen haben und mit ihnen in den Landkreis Biberach gefahren sein.

Dort sollen sie in einer Garage zwei weitere Männer getroffen haben. Nach dem Konsum von Alkohol und Drogen soll die 14-Jährige vergewaltigt worden sein, während die 13-Jährige einen Übergriff habe verhindern können.

Die Polizei stellt Drogen sicher

In der Garage und den Wohnungen der Männer wurden Marihuana und Amphetamine gefunden. Gegen einen 32-jährigen Deutschen sowie zwei Syrer im Alter von 19 und 20 Jahren wurden Haftbefehle erlassen. Die anderen beiden Männer im Alter von 27 und 34 Jahren blieben auf freiem Fuß.

Bereits an Halloween hatte es in Ulm einen Fall der Vergewaltigung einer 14-jährigen durch fünf Asylbewerber gegeben. (fjs/dpa)

Drucken