Exklusiv-Interview mit Björn Höcke vor der Operettenwahl in Thüringen:

Darum trete ich gegen den Kommunisten Ramelow an!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3N5dHdvRzFtSFV3IiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Vor einer wohl beispiellosen Wahlfarce mit der absehbaren Re-Inthronisierung des Kommunisten Bodo Ramelow als Ministerpräsident setzt die AfD Thüringen demonstrativ ein Zeichen gegen Nötigung und Erpressung von Abgeordneten. Vom Landtag in Erfurt startete ein Schweigemarsch unter dem Motto »Ein Licht für die Demokratie«. In einem Exklusiv-Interview mit dem Deutschland Kurier am Rande der Kundgebung begründete der thüringische AfD-Fraktionschef Björn Höcke, warum er heute gegen Ramelow antritt.

Drucken