»Fridays For Future«:

Pressesprecherin packt aus

Sektenartige Kontrolle, Zensur, linksextreme Unterwanderungen: Hinter der harmlos-naiven Fassade von »Fridays For Future« tun sich Abründe auf

Sina (14) war als Pressesprecherin bei »Fridays For Future« in einer Stadt in Nordrhein-Westfalen aktiv. Im Interview mit dem ›YouTube‹-Kanal »GROSSE FREIHEIT TV« berichtet sie von sektenartiger Kontrolle, Zensur, Anfeindungen und linksextremer Unterwanderung.

Sina: Eine Frage der Presse sei immer sehr beliebt gewesen – und zwar, was man denn selbst für den Klimaschutz tue. Eine ganz klare Vorgabe sei die Antwort gewesen, dass man vegan und plastikfrei lebe sowie auf Autofahrten weitestgehend und Flüge ganz verzichte. »Ich glaube, das ist auch das Erste, das ich da gelernt habe!«

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3oybWRKb1ROQkV3IiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT4=
print