Gedankensplitter von Michael Klonovsky

Michael Klonovsky

Sollen Medien die Herkunft von Kriminellen benennen? Zuletzt hat der ›WDR‹ »Leitlinien« für den medialen Umgang mit nichtdeutschen Kriminellen fixiert, geleitet von der Sorge, dass Zuschauer und Leser »diskriminierende Verallgemeinerungen« anstellen könnten. Das ist die Berufseinstellung von Erziehern und Gouvernanten. Ein Journalist meldet, was vorgefallen ist, und die Herkunft eines Täters ist signifikanter Bestandteil einer Meldung. Gerade in einem Land, wo der häufigste Messertätername Michael lautet.

Drucken