Gewinner & Verlierer

Gewinner: Arthur B. Laffer (78) / Verlierer: Annegret Kramp-Karrenbauer (56)

Gewinner

Seltene und hohe Ehrung für den konservativen amerikanischen Ökonom Arthur B. Laffer (78): US-Präsident Donald Trump zeichnete ihn im Weißen Haus mit der »Medal of Freedom« aus. Die Medaille, die dem deutschen Bundesverdienstkreuz entspricht, aber sehr viel seltener vergeben wird, geht damit an einen Mann, der als Theoretiker mit einer simplen Darstellung die Welt veränderte. Bei einem Abendessen malte Laffer 1974 auf eine Baumwollserviette den Zusammenhang zwischen Steuersätzen und Steueraufkommen auf: Von einem bestimmten Punkt an, das zeigt die »Laffer-Kurve«, wächst das Steueraufkommen nicht mehr, wenn man die Steuersätze immer weiter erhöht; es kann sogar sinken – dann nämlich, wenn die Steuerzahler spüren, dass sich Leistung nicht mehr lohnt. Im Umkehrschluss müssen Steuersenkungen nicht unbedingt Löcher in Staatskassen reißen. Tja, manchmal ist es viel einfacher als unsere linksgrünen Volksbeglücker denken.


Verlierer

Da jauchzen die Mainstream-Claqueure: CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer (56) will einer Zusammenarbeit von CDU-Landesverbänden und/oder Parteigliederungen mit der AfD notfalls einen juristischen Riegel vorschieben. Sie wolle die Spitzengremien ihrer Partei um »Prokura« bitten. Mit den Justiziaren der Bundespartei und der Landesverbände wolle sie dann »jedes Mittel« prüfen, um eine Zusammenarbeit oder Annäherung an die AfD zu unterbinden, sagte der Merkel-Klon in der ARD-Sendung »Anne Will«. Auf der Treppe der beliebtesten Politiker im ›RTL‹/›n-tv‹-Trendbarometer, durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Forsa, stürzte Kramp-Karrenbauer übrigens von Platz 2 auf Rang 11 ab – sozusagen von der »Beletage« in das Tiefparterre. Vielleicht verklagt ja die CDU demnächst die Demoskopen – wer weiß?

Drucken