Gewinner & Verlierer

Gewinner: Boris Johnson (54) / Verlierer: Heiko Maas (52, SPD)

Gewinner

Der frühere britische Außenminister Boris Johnson (54) gilt als Top-Favorit für die Nachfolge der krachend gescheiterten Premierministerin und Ex-»Tory«-Chefin Theresa May. In der ›Sunday Times‹ gab der Brexit-Hardliner einen Vorgeschmack darauf, was die Brüsseler Eurokraten im Falle seiner Wahl erwartet: Er werde die von der Europäischen Union geforderten 44 Milliarden Euro so lange nicht zahlen, bis es bessere Bedingungen für den Ausstieg Großbritanniens aus der EU gebe. Er habe es immer merkwürdig gefunden, den gesamten Scheck zu unterschreiben, bevor ein endgültiges Abkommen abgeschlossen sei. Worte, die an Klarheit nicht zu wünschen übrig lassen!


Verlierer

»Wegen Auschwitz« sei er in die Politik gegangen, tönte Bundesaußenminister Heiko Maas (52, SPD) bei seinem Amtsantritt 2018. Ein gutes Jahr später, an Pfingsten, machte der deutsche Riesenstaatsmann dem Mullah-Regime in Teheran seine devote Aufwartung – inniges Händeschütteln mit dem iranischen Außenminister Javad Zarif inklusive. Dem Repräsentanten eines Terror-Regimes wohlgemerkt, zu dessen Staatsräson das erklärte Ziel gehört, Israel »von der Landkarte zu löschen«. Es gibt Bilder, da wird einem einfach nur speiübel. Das vom Mainstream erhoffte »Wunder von Teheran«, die Rettung des Atomabkommens mit dem Iran, übrigens blieb aus. Maas kehrte mit leeren Händen zurück nach Berlin.

Drucken