Gewinner: Dieter Stein

Dieter Stein (50), Chefredakteur der liberal- konservativen Wochenzeitung ›Junge Freiheit‹ (JF), höhlt den Stein des Mainstreams. Das bestätigen erneut die offiziellen Auflagenzahlen der »Informationsgemeinschaft für die Verbreitung von Werbeträgern« (IVW). Während die Leser dem medialen Einheitsbrei in Scharen davonlaufen, konnte die ›JF‹ im 1. Quartal 2018 ihre verkaufte Auflage gegen den Trend weiter steigern – von 29.444 auf 30.227 Exemplare. »Ich habe die Zeitung immer als Teil einer politischen Entwicklung verstanden«, sagt Stein. Der Erfolg gibt ihm recht.

Verlierer: Julian Reichelt

Seit drei Monaten ist Julian Reichelt (37) Restverweser der immer dramatischer sinkenden ›Bild‹-Auflage (minus 12,3 % im 1. Quartal). Sein Büro mit aufgeschlagenem Feldbett ähnelt einem Kommandostand. Der ›Bild‹-Chef war mal Kriegsreporter. Heute ist er Kriegshetzer (Syrien). Für Verlagschef Mathias Döpfner, der immer mehr unter Druck von Mehrheitsaktionärin Friede Springer gerät, ist »Julian« das letzte Aufgebot, eine Art journalistische Geisterarmee »Wenck«. Die traf nie in Berlin ein. Auch Reichelt wird den Untergang nicht aufhalten können.

QUELLEBilder: imago
TEILEN