Gold, Immobilien, Grundstück:

Patriot vermacht der AfD sein Millionenerbe

Nach Informationen von ›WDR‹, ›NDR‹ und ›Süddeutscher Zeitung‹ (›SZ‹) hat die AfD eine Millionenerbschaft gemacht – im Wert von gut sieben Millionen Euro! Es soll sich dabei um eine der größten Einzelzuwendungen an eine deutsche Partei überhaupt handeln. Für die AfD ist es die bei weitem höchste Einnahme der Parteigeschichte.

Nach Informationen von ›WDR‹, ›NDR‹ und ›Süddeutscher Zeitung‹ (›SZ‹) hat die AfD eine Millionenerbschaft gemacht – im Wert von gut sieben Millionen Euro! Es soll sich dabei um eine der größten Einzelzuwendungen an eine deutsche Partei überhaupt handeln. Für die AfD ist es die bei weitem höchste Einnahme der Parteigeschichte.

Auf den Betrag von etwa sieben Millionen Euro soll das Vermögen des Erblassers, eines Ingenieurs aus Niedersachsen, zum Zeitpunkt seines Todes vor etwa anderthalb Jahren taxiert worden sein. Das Vermögen besteht im Wesentlichen aus Krügerrand-Goldmünzen, Goldunzen, einem Grundstück und mehreren hochwertigen Immobilien. Weil der Goldpreis inzwischen um mehr als 20 Prozent gestiegen ist, dürfte das Erbe sogar noch an Wert gewonnen haben.

In der Partei kursierten bereits seit Wochen Gerüchte über die mögliche Millionenerbschaft, ohne dass Details bekannt wurden. Der patriotische Ingenieur starb offenbar ohne Erben und vermachte sein gesamtes Vermögen, das u. a. aus älteren und lukrativen Patenten stammen soll, der AfD.

Drucken