Gott bewahre:

Maaßen hält Kanzlerkandidatur von Merkel für möglich

Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen malt den Teufel an die Wand

Trotz ihrer eindeutigen Absage (»versprochen«) schließt der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen (CDU), eine erneute Kanzlerkandidatur von Angela Merkel (CDU) nicht aus. »Ich halte es durchaus für möglich, dass Frau Merkel nochmals antritt. Es kann durchaus sein, dass sie im nächsten Jahr gefragt wird, wenn man niemanden im Spitzenpersonal der CDU finden würde«, sagte Maaßen dem Sender ›RTL‹/›ntv‹. Gut würde er das allerdings nicht finden: »Wir haben ein Problem in Deutschland damit, dass Politiker einfach zu lange in Ämtern sind.«

Maaßen sprach sich für Friedrich Merz (CDU) als Kanzlerkandidaten der Union aus. »Ich würde mir wünschen, dass es Friedrich Merz wird, weil ich mir vorstellen kann, dass er für einen neuen Wind oder eine andere Politik steht.«

Drucken