Grünen-Fan vernichtete AfD-Stimmen!

Die spitze Feder aus Österreich

Es klingt schlicht unfassbar – und doch trug es sich mitten im Deutschland des Jahres 2019 zu: In einem Wahllokal des brandenburgischen Oder-Spree-Landkreises hat ein Helfer im Mai laut eigenem Geständnis massiv Wählerstimmen manipuliert.

Der junge Wahlhelfer soll AfD-Stimmen in zweistelliger Zahl den Grünen zugeschlagen haben! »Keiner hat mich kontrolliert. Dann habe ich einfach ein paar blaue Stimmen grün gemacht«, gestand der junge Mann gegenüber dem ›Tagesspiegel‹ die Fälschung. »Mein Herz schlägt links«, begründete der Grünen-Fan die undemokratische sowie strafbare Manipulation bei der brandenburgischen Kommunalwahl im Brustton der Überzeugung. Besonders dreist: Unverhohlen gestand der Mann, unter Umständen in Brandenburg erneut manipulieren zu wollen!

Nicht nur dieser Fall beweist, zu welchen perfiden wie skrupellosen Mitteln Gegner der Meinungs- und Wahlfreiheit inzwischen greifen. Insbesondere vor den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen spitzt sich die Aggression von linker Seite her zu. In Dresden sorgte am Samstag die stark umstrittene »#Unteilbar«-Demo, die sich gegen die AfD wendet, bei vielen Sachsen für reichlich Kopfschütteln. Polit-Apparatschiks von SPD, Linke und Grünen marschierten dort Seit‘ an Seit‘ mit Linksextremisten, vor deren Organisationen teilweise im Verfassungsschutz-Bericht ausführlich gewarnt wird.

Ungehemmt wurde gegen Andersdenkende gehetzt, die stumpfen Parolen unbelehrbarer Willkommens-Klatscher prägten am Samstag einen Teil der Dresdner Innenstadt. In der Nacht rissen sich einige »Toleranzbesoffene« schließlich die notdürftig übergezogene Maske der Rechtschaffenheit endgültig vom Gesicht, beschädigten AfD-Wahlplakate und attackierten das Haus eines Parteimitglieds brutal mit Steinen.

Auch in Brandenburg trommeln »Antifa«-Aktivisten gegen einen Wahlsieg der AfD – und dem damit drohenden Verlust satter, vom Steuerzahler getragener Finanzspritzen für die eigenen, linksradikalen Vereine. In einem medial breit beworbenen Video warnt sogar eine Frau mit Latzhose – gemeinsam mit anderen politisch einschlägigen Aktivisten – unter dem Titel »Künstler mit Herz Brandenburg« vor einer Wahl der AfD!

Laut Umfrageergebnissen vom Freitag liefern sich indes die regierenden Sozialdemokraten mit 21 Prozent der Wählerstimmen ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen mit der AfD, die auf 20 Prozent der Wählerstimmen kommt. So oder so steht fest: Der frische Wind dürfte auch ab dem 1. September im Potsdamer Landtag stärker zu vernehmen sein. Wenigstens auf parlamentarischem Wege sollte dann den verbissenen Gegnern der Meinungsfreiheit verstärkt auf den Zahn gefühlt werden!

Johannes Schüller

ist Journalist und Publizist.

Drucken