Im Visier des Islam-Terrors: Volksfeste, Kirchen, Bahn und Trinkwasser

Bei den Sicherheitsbehörden liegen die Nerven blank: »Die Frage ist nicht ob, sondern wann etwas passiert«, warnen Sicherheitsexperten. Nicht ausgeschlossen wird ein islamistischer Anschlag noch vor der Bundestagswahl. Besonders strenge Sicherheitsvorkehrungen gelten für die jetzt beginnenden Volksfeste. Wo ausgelassen gefeiert wird, wo Menschen einfach nur Spaß haben wollen – da herrscht nach islamistischer Lesart »westliche Dekadenz«. (oys)

Vergrößern

Drucken