Kassen hoffnungslos überlastet:

Pflegeheimbewohner müssen immer höheren Eigenanteil zahlen

Die steigenden Kosten für einen Pflegheimplatz bleiben zunehmend an den Bedürftigen hängen

Pflegebedürftige müssen für einen Heimplatz immer mehr aus der eigenen Tasche dazu zahlen. Seit Oktober 2018 sei die Eigenbeteiligung im Bundesdurchschnitt um mehr als 110 Euro auf nunmehr fast 1.930 Euro im Monat gestiegen. Der Anstieg betrage somit mehr als sechs Prozent. Als Hauptursache gelten Lohnerhöhungen für das Pflegepersonal.

Die Kosten für Pflege und Unterbringung in einem Pflegeheim übersteigen die Leistungen der Pflegekasse um ein Vielfaches. Hierfür müssen die Pflegebedürftigen oder deren Angehörige aufkommen. Und dieser Betrag steigt stetig und schnell.

Die »Pflegedatenbank« des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV), auf dessen Zahlenwerk sich das ›Redaktionsnetzwerk Deutschland‹ beruft, enthält Informationen von mehr als 11.000 der etwa 13.000 Pflegeheime in Deutschland. Demnach stieg seit Oktober 2018 die Eigenbeteiligung im Bundesdurchschnitt um mehr als 110 Euro auf nunmehr fast 1.930 Euro im Monat. Der Anstieg beläuft sich damit auf über sechs Prozent – mehr als viermal so viel wie der Zuwachs bei den Verbraucherpreisen, wie eine aktuelle Auswertung der PKV zeigt.

Am stärksten stiegen die Eigenbeteiligungen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Hier kletterten die Beträge, die die Pflegebedürftigen selbst aufbringen müssen, um etwa zehn Prozent. Am tiefsten in die eigene Tasche greifen müssen derzeit die Pflegebedürftigen in Nordrhein-Westfalen. Hier lag der Eigenanteil zum 1. September dieses Jahres bei 2.406 Euro. Am 1. Oktober 2018 waren es noch 2.309 Euro gewesen.

Es folgen das Saarland mit 2.301 (2.178) Euro sowie Baden-Württemberg mit 2.250 (2.116) Euro. Im Mittelfeld liegen unter anderem Berlin mit 1.931 (1.856) Euro, Hessen mit 1.936 (1.783) Euro oder Brandenburg mit 1.646 (1.526) Euro.

Am preiswertesten sind Heimplätze derzeit in Mecklenburg-Vorpommern, wo 1.346 (1.238) Euro bezahlt werden müssen. Bei den genannten Beträgen sind die Zuschüsse der Pflegeversicherung bereits berücksichtigt. Als Hauptursache für die gestiegenen Eigenanteile gelten Lohnerhöhungen für das Pflegepersonal.

Drucken