Kathedrale Nantes:

Schwarzafrikaner aus Ruanda legte das Feuer

Der Schaden dürfte in die Millionen gehen: Ein Migrant aus Ruanda legte das Feuer in der Kathedrale von Nantes

Also doch: Der von Anfang an unter Verdacht geratene, dann aber zunächst freigelassene »ehrenamtliche Kirchenmitarbeiter« hat gestanden, das an drei Stellen ausgebrochene verheerende Feuer in der spätgotischen Kathedrale von Nantes (Nordwestfrankreich) gelegt zu haben. Bei dem Brandstifter handelt es sich um einen 39 Jahre alten Schwarzafrikaner aus Ruanda. Er wurde in Untersuchungshaft genommen. Ihm droht eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren.

Der Migrant, dessen Aufenthaltsgenehmigung in Frankreich nicht verlängert worden war, arbeitete seit vier Jahren ehrenamtlich als Gemeindediener in Nantes. Er wurde seit seiner Ankunft in Frankreich von der Gemeinde versorgt und erhielt eine Unterkunft. Der Rektor der Kathedrale, ein Gutmensch namens Hubert Champenois, hatte dem Schwarzafrikaner nach dem Brand noch ausdrücklich sein »volles Vertrauen« ausgesprochen.

Tja, wie man sich doch irren kann: Black Lives zündeln …

print