Klartext des Chefredakteurs – 18/18

Liebe Leser,

Vera Lengsfeld weiß, was Courage ist: Als Bürgerrechtlerin in der untergegangenen »DDR« hat sie einer scheinbar allmächtigen Staatsmacht die Stirn geboten. Einer Staatsmacht, die über Nacht wie ein Kartenhaus in sich zusammenfiel. Ein einfacher Satz hatte dieser das Genick gebrochen, weil hunderttausende Bürger auf einmal den Mut hatten, ihn auszusprechen: Wir sind das Volk.

Heute ist das wieder ein revolutionärer Satz. Robert Habeck, der neue Grünen-Chef, behauptet eiskalt, ein »Volk« im Sinne von ethnisch-historischer Identität gebe es gar nicht, deswegen könne es auch keine »Volksverräter« geben. Das »Volk« ist für Grün-Linke wie ihn, wie auch für Kanzlerin Merkel, wohl allenfalls jeder, der zufällig gerade mal da ist. So wird die Verfassung auf den Kopf gestellt.

Jetzt hat Vera Lengsfeld die Republik mit zwei anderen einfachen Sätzen durch-
einandergewirbelt: Dass »Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt« wird, und dass »die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt« werden muss. Das sind die Kernaussagen der »Erklärung 2018« – von Vera Lengsfeld initiiert, von unabhängigen Köpfen wie dem Schriftsteller Uwe Tellkamp und Ex-Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin erstunterzeichnet, von mehr als 150.000 Bürgern spontan unterstützt.
In einem normalen Land mit funktionierender Demokratie und freier öffentlicher Debatte wären die simplen Feststellungen der »Erklärung 2018« allgemeine Auffassung und die Regierung, die für diese skandalösen Missstände verantwortlich ist, längst hinweggefegt. Nicht so in Deutschland. Leute wie die Unterzeichner der Erklärung müssten so angeprangert werden, dass sie sich nicht mal mehr zum Bäcker zu gehen trauen, fordert die linksradikale ›taz‹. Wirte, die Andersdenkende beherbergen, werden in den Ruin getrieben, Zensurgesetze setzen ganze Kohorten von Meinungskontrolleuren in Marsch, selbst ein mäßig begabter, von Zwangsgebühren üppig bezahlter TV-Kasper dient sich mit einer Internet-Denunziationsplattform an: Merkel-Deutschland 2018.

Wer Tatsachen beim Namen nennt, die »Erklärung 2018« unterzeichnet oder am »Neuen Hambacher Fest« teilnimmt, ist für die Fußtruppen dieses Gesinnungsterrors ein »Nazi«. Vera Lengsfeld, die in Hambach eine große Rede hielt, erinnert das nicht von ungefähr an die letzten Tage der »DDR«. Wie in der »friedlichen Revolution«, wie im deutschen Vormärz hat die Forderung nach Meinungsfreiheit wieder eine Sprengkraft, die erstarrte Verhältnisse ins Wanken bringt.

Es gebe in Deutschland Menschen, die Deutschland zerstören wollten, und er habe das Gefühl, dass die Kanzlerin, bewusst oder unbewusst, dieses Programm vollstrecke, sagte Thilo Sarrazin, auch in Hambach. Dagegen richtet sich ein Aufstand der Vernunft, eine neue bürgerliche Revolution, die immer weitere Kreise der Bevölkerung erfasst.

Kein Verschweigen, kein Diffamieren, kein Lächerlichmachen kann auf die Dauer eine Idee aufhalten, deren Zeit gekommen ist. Wir freuen uns mit dem Deutschland-KURIER einen Beitrag dazu leisten zu dürfen.

Herzliche Grüße,
Ihr David Bendels

TEILEN