Klartext des Chefredakteurs – 39/2018

Liebe Leser,

die Wahlkampfschlacht in Bayern ist nahezu geschlagen. Am kommenden Sonntag haben die bayerischen Wähler das Wort. Wählen ist das vornehmste Bürgerrecht in einer Demokratie. In Artikel 2 der Verfassung des Freistaates Bayern heißt es u.a.: »Träger der Staatsgewalt ist das Volk. Das Volk tut seinen Willen durch Wahlen und Abstimmung kund.«

Gewiss gibt es auch das Recht, nicht zu wählen. In manchen intellektuellen Kreisen ist Nichtwählen sogar chic. So wie es vermeintlich chic ist, Jeanshosen mit Löchern zu tragen. Die Nichtwahl wird quasi zu einem pseudo-revolutionären Akt verklärt.

Andere Bürger sind zuletzt aus Frust nicht mehr zur Wahl gegangen. Weil sie keine Alternative zur etablierten Herrschaft der CSU sahen. Bei der
18. Landtagswahl im Freistaat seit Kriegsende aber gibt es erstmals eine Alternative – eine Alternative nicht nur für Deutschland, sondern auch für Bayern.

Deshalb meine herzliche Bitte an die bayerischen Wähler: Gehen Sie am Sonntag zur Wahl, sofern Sie nicht schon per Brief gewählt haben. Geben Sie Ihre Stimmen der Partei und den Kandidaten, die Sie überzeugt haben. Denen Sie zutrauen, entweder Bayern zu regieren oder als kraftvolle Opposition im Landtag einen Beitrag zur Stabilität der Demokratie im Freistaat zu leisten.

Und bedenken Sie: Eine starke Opposition von heute kann in der Demokratie sehr schnell die Regierung von morgen sein!

Herzlichst,
Ihr David Bendels

TEILEN