Klartext des Chefredakteurs –
Ausgabe 17

Liebe Leser,

unsere parlamentarische Demokratie ist aus dem Wachkoma erwacht. Die Zeit einer nur noch außerparlamentarisch vernehmbaren Opposition ist beendet. Thematischer Einheitsbrei und politische Alternativlosigkeit, die aus dem Deutschen Bundestag ein Schlaflabor machten, gehören der Vergangenheit an.

Endlich kann unser Parlament wieder seinem Verfassungsauftrag gerecht werden, Spiegelbild der Gesellschaft zu sein.

Und: Mit der AfD gibt es endlich wieder eine echte Opposition! Es weht ein frischer Wind im »Hohen Hause«. Die konstituierende Sitzung des neugewählten Bundestages mit gefühlt lebhafteren Wortgefechten als es sie in der gesamten zurückliegenden Legislaturperiode gab, hat dies an nur einem Tag eindrucksvoll bestätigt. Das Waterloo der sogenannten »Volksparteien« am 24. September – es war im Rückblick ein Sieg für die Demokratie und für unsere pluralistische Gesellschaft.

***

Wie würdelos ist dagegen das erbärmliche Schauspiel, das CDU/CSU, FDP und Grüne zurzeit nur wenige Schritte vom Plenarsaal entfernt in der Parlamentarischen Gesellschaft aufführen.

Nach dem Motto »Tausche Würde gegen Amt« formiert sich der Jamaika-Block zu einer unheilvollen Allianz gegen Deutschland.

Ginge es wirklich um Inhalte und die Erfüllung ihrer Wahlversprechen, hätte zumindest die CSU diesen Spuk längst beenden müssen.

***

Diese Ausgabe des Deutschland-­KURIER wird mit einer Auflage von 200.000 Exemplaren in München verteilt – der wunderschönen Landeshauptstadt des herrlichen Freistaats Bayern. In den Gauen zwischen Main und Donau, zwischen Hochfranken und den Alpen leben mehr als 12,5 Millionen Menschen. Regiert werden sie von der »bayerischen Staatspartei« CSU.

Bundespolitisch war die CSU seit den 1950er Jahren eine feste Größe, seit den 1980er Jahren zudem ein trutziges Bollwerk gegen den links-grünen Ideologie-Irrsinn.

Die CSU-Ikone Franz Josef Strauß wurde niemals müde, die Wähler vor der »Melonenpartei« (außen grün, aber innen rot!) zu warnen. FJS mahnte wortgewaltig davor, dass eine Regierungsbeteiligung der Grünen den Einstieg in das »buntgeschmückte Narrenschiff Utopia« bedeuten würde.

Die CSU zukünftig in einer Koalition mit diesen grünen Narren? Horst Seehofer ist dabei, das politische Erbe von Franz Josef Strauß zu verraten. Wer kann ihn stoppen?

Herzliche Grüße,
Ihr David Bendels

Drucken