Lampedusa ahoi:

Heidewitzka, Herr Kapitän …

Im Stundentakt landen weiterhin Hunderte Invasoren vorwiegend afrikanischer Provenienz an der italienischen Küste vor der Mittelmeerinsel Lampedusa. Die Stimmung auf den Sturmbooten ist heiter bis ausgelassen, gilt es doch, die nahende Ankunft im EU-Paradies zu feiern. Man kann das wahre Ausmaß der Erschöpfung nur erahnen …

Laut italienischen Medienberichten landet im Schnitt jede Stunde ein Boot mit sogenannten Flüchtlingen. Das Aufnahmezentrum auf Lampedusa mit 100 Plätzen ist mit knapp 1.000 Migranten hoffnungslos überfüllt. Bürgermeister Totò Martello droht mit der Ausrufung des Notstandes: »Die Situation ist unkontrollierbar geworden. Wenn die Regierung es nicht tut, werde ich den Ausnahmezustand ausrufen.«

print