Leserbriefe – 39/2018

Zu: »Mit Binsenwahrheiten auf Wählerfang« (DK 38/18)

Eine hervorragende Analyse! Beim Anblick dieser nichtssagenden Wahlplakate muss man sich über die Politikverdrossenheit nicht mehr wundern. Aller­dings stelle ich auch fest, dass immer weniger Menschen auf die hohlen Phrasen der Altparteien hereinfallen. Und das macht Mut. Ich bin sicher, am Wahltag wird das Establishment sein blaues Wunder erleben

Andreas H., Fürth


Zu: »Gefahr für Bayern« (DK 38/18)

Ich kann es nicht fassen, dass die Partei der Öko-­Stalinisten derzeit so hohe Umfragewerte hat. Die Grünen stehen für alles, was unserem Land schadet: ungezügelte Masseneinwanderung, Vernichtung des Industriestandortes Deutschland, Vergiftung der Kinderseelen durch Frühsexualisierung, Förderung des Linksextremismus usw. Allerdings wissen auch viele Mitbürger nicht, was sich hinter der Fassade der netten Umweltschützer versteckt. In Gesprächen stelle ich immer wieder fest, dass meine Bekannten aus allen Wolken fallen, wenn ich sie über die wahren Absichten dieser Partei informiere. Daher: Aufklärung tut not!

Leni S., München


Zu »Der 3. Oktober ist ein Feiertag ohne Seele« (DK 38/18)

Herrn Fest ist voll und ganz zuzustimmen: Diesen seelenlosen Feiertag braucht kein Mensch. Wenn ich daran denke, wie unsere französischen Nachbarn ihren 14. Juli feiern! Dort herrscht echte, ungezwungene Freude und man merkt den Franzosen den Stolz auf ihre Nation an. Bei uns dagegen verdruckstes Politikergequatsche und sterile Pseudo-Partys. Allerdings bin ich nicht für eine Verlegung auf den 17. Juni, sondern auf den 9. November – dem Tag des Mauerfalls und der friedlichen Revolution.

Jörg C., Pirmasens

TEILEN