Masken-Wahn:

Entsorgung wird immer mehr zum Umweltproblem

Der Masken-Müll bedroht Gesundheit und Umwelt

Gebrauchte Schutzmasken werden immer mehr zu einem Problem – es drohen Gefahren für Gesundheit und Umwelt. Das berichtet der in Frankreich ansässige paneuropäische TV-Sender ›Euronews‹. Demnach landen Tausende von potenziell kontaminierten Masken und Handschuhen überall in Europa im Hausmüll.

Beispiel Portugal: In Lissabon befindet sich das größte Recycling-Zentrum des Landes. Dort werden die Masken zur Gefahr für die Angestellten, wie eine Mitarbeiterin dem Sender bestätigte: »Es passieren viele Fehler. Masken und Handschuhe sollte man nicht einfach in den Hausmüll werfen. Wir finden diese Materialien häufig im Sortierzentrum. Wir haben zwei Stunden lang einen Test durchgeführt und drei Säcke mit Masken und Handschuhen gefüllt.«

Auch in Frankreich werde der Müll problematisch, so ›Euronews‹ weiter. Mittlerweile seien die Bürgersteige der Großstädte mit gebrauchten Masken übersät. Dies bereite den Reinigungskräften zunehmend Sorge.

Doch auch für die Umwelt hat der Masken-Wahn inzwischen drastische Folgen weltweit. So werden Masken zu Tausenden an Stränden in Asien angespült, wie die Meeresschutzorganisation »OceansAsia« alarmiert mitteilte.

print