Masseneinwanderung:

AfD-Sozialexperte warnt vor Lohndumping

Der Arbeitsmarkt- und Sozialexperte der AfD-Bundestagsfraktion, René Springer, spricht Klartext: Die Masseneinwanderung bedeutet massives Lohndumping

Wie das Düsseldorfer ›Handelsblatt‹ unter Berufung auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion berichtet, wächst die Lohnlücke zwischen Deutschen und sogenannten Flüchtlingen. Deren Arbeitskraft vor allem im Niedriglohnsektor sei inzwischen im Schnitt 44,4 Prozent billiger.

Dazu erklärte der Arbeitsmarkt- und Sozialexperte der AfD-Bundestagsfraktion René Springer: »Die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU sowie die ungesteuerte Zuwanderung der vergangenen Jahre haben zu massivem Lohndumping geführt. Die Bundesregierung hat den politischen Rahmen dafür geschaffen und sich damit auch zum Erfüllungsgehilfen wirtschaftlicher Interessen gemacht.«

Springer betonte: »Als AfD-Fraktion sind wir nicht gegen die Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften, wohl aber gegen Lohndumping.«

Drucken