Meinung der anderen

Welt

Wahrheit basiert auf Tatsachen – das gilt auch für »Fridays For Future«. Seit den »Fridays For Future«-Demos müssen sich Lehrkräfte häufiger mit politisierten Schülern auseinandersetzen. Diese werden dabei immer uneinsichtiger gegenüber Fakten. Schuld ist die moralische Überhöhung der Politik, schreibt Gastautor Reiner Werner.

»Die Öffentlichkeit wirkt an der quasireligiösen Überhöhung der Schülerbewegung fleißig mit. So hat Berlins katholischer Bischof Heiner Koch die Vorbildwirkung der schwedischen Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg mit der von Jesus Christus verglichen. Auch historische Parallelen drängen sich auf. Im Jahr 1212 brachen Tausende Kinder und Jugendliche zu einem Kreuzzug zur Befreiung des Heiligen Landes auf, weil fanatische Bischöfe der Meinung waren, nur ›unschuldige‹ Kinder könnten die Erlösung bringen. Kein einziges Kind kam damals ans Ziel.«

Link zum Artikel


Audiatur Online

Auch wenn die Behauptung so vieler ausländischer Beobachter offensichtlich nicht zerstört werden kann: Israels sogenannte Blockade von Gaza wurde durch die Raketenangriffe der Hamas provoziert, nicht umgekehrt.

»Ein kurzer Blick auf die Geschichte zeigt, warum es völlig falsch ist, das israelische Handeln als Ursache für die Angriffe zu betrachten. Vielmehr verhängte Israel eine Blockade gegen Gaza, um zu verhindern, dass die Hamas Waffen anhäuft.«

Link zum Artikel


Focus

Ausgerechnet die Vielfliegerin, die SPD-Umweltministerin Svenja Schulze, will das Fliegen für die Bürger teurer machen, stellt Hugo Müller-Vogg in einem Gastkommentar fest.

»Man könnte – gerade im Inland – das Fliegen auch auf andere Art unattraktiver machen: zum Beispiel durch bessere und preiswertere Angebote der Bahn. Aber die SPD-Ministerin greift lieber zur Preiskeule. Denn höhere Flugpreise treffen vor allem Geschäftsreisende, also ›die da oben‹. Da kann sie bei den grünen und roten Klimaaktivisten auf zusätzlichen Beifall hoffen.«

Link zum Artikel

Drucken