Meinung der anderen

Weltwoche Editorial

Niemand bestreitet, dass sich das Klima seit Jahrmillionen verändert. Die Menschen haben sich diesen Veränderungen immer angepasst, einige Gesellschaften erfolgreicher als andere, stellt Roger Köppel zum »Der Missbrauch des Klimawandels und seiner Profiteure« fest.

»Als Nichtphysiker können wir nicht entscheiden, ob der Mensch im Unterschied zu allen früheren Klimaveränderungen heute die einzige, die alleinige und vor allem: die maßgebliche Ursache des Klimawandels ist. Es gibt namhafte Forscher, die das behaupten. Es gibt aber auch Forscher, ebenso namhaft, die es bestreiten. Was uns allerdings misstrauisch machen sollte: Die lautesten und berühmtesten Klima-Alarmisten in der Forschung benehmen sich längst nicht mehr wie Wissenschaftler, die die Wahrheit suchen, sondern sie benehmen sich wie Propheten oder Sektenführer, die die absolute Wahrheit gefunden haben.«

Link zum Artikel


Denken erwünscht – der Kelle-Blog

Der Journalist, Publizist und Medienunternehmer Klaus Kelle zeigt den erschütternden Umgang mit dem Unternehmer Peter Weber auf, der sich erlaubt hat, andere als vom Mainstream vorgegebene Meinungen zu vertreten. »Grüne und Rote im Gemeinderat hatten ihn wenige Tage vorher als ›rechts‹ denunziert.« Peter Weber erlitt einen Schlaganfall und liegt nun im Krankenhaus. »Gute Besserung, Peter! Unsere Karawane wird weiterziehen«, schreibt Kelle zum Vorfall.

»Menschen wie Peter Weber oder auch der Kölner Rechtsanwalt Ralf Höcker (Konrads Erben), oder Roland Tichy oder Joachim Steinhöfel und viele andere sind sowas von Mitte der Gesellschaft, das ist kaum noch zu toppen. Die Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, der frühere ›Spiegel‹-Kulturchef Matthias Matussek oder ich selbst, wir alle haben nur das Ziel, etwas für unser Land, für diese Gesellschaft zu tun. Wir wollen unser Deutschland wiederhaben, ein buntes und sicheres Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht, und in dem jeder so leben kann, wie er selbst es möchte. In dem Familien gegründet werden und Kinder zur Welt kommen, die eine gute Zukunft haben werden. Und deshalb hasst der linksgrüne Mainstream Leute wie uns alle, Menschen wie Peter Weber, der keiner Partei angehört und auch nicht dazu aufgerufen hat, irgendeine Partei zu wählen.«

Link zum Artikel


Ludwig von Mises Institut

Professor Dr. Thorsten Polleit nimmt Stellung zur Ankündigung der Federal Reserve Bank (FED), die Zinsen wieder zu senken.

»Der weltweite Wirtschaftsboom stützt sich vor allem auf ein ungebremstes Kreditwachstum. Die Zentralbanken erhöhen, in enger Kooperation mit den Geschäftsbanken, die Geldmenge durch Kreditvergabe – durch Kredite, die nicht durch Konsumverzicht, also ›echte Ersparnisse‹, gedeckt sind. Diese künstliche Erhöhung des Kreditangebots senkt die Marktzinsen ab – und zwar unter das Zinsniveau, das sich einstellen würde, wenn es keine künstliche Erhöhung des Bankkreditangebots gäbe. Die Folge: Das Sparen nimmt ab, der Konsum steigt, und die Investitionen nehmen zu. Auf diese Weise kommt ein ›Boom‹ in Gang.«

Link zum Artikel

Drucken