Rhein-Zeitung

Das in Koblenz erscheinende Regionalblatt merkt zur Debatte um ein Tempo-Limit zutreffend an:

»Die Behauptung, dass ein generelles Tempolimit den CO2 -Ausstoß um 28 Millionen Tonnen senken würde, kann nur im Labor entstanden sein. In der deutschen Straßenwirklichkeit stellt sich eher die Frage, wie viele Millionen Tonnen CO2 sich einsparen ließen, wenn die Autos nicht mehr auf 1,5 Millionen Kilometern Stau Schadstoffe produzieren, ohne dabei voranzukommen. […] Deshalb tut Verkehrsminister Andreas Scheuer gut daran, das Papier seiner Experten schleunigst vom Tisch zu nehmen und nicht einmal in seine Schublade zu stecken.«


TICHYS EINBLICK

Das liberal-konservative Meinungsmagazin zerpflückt den sogenannten Kohleausstieg:

»Die Kohlekommission wird für den Ausstieg aus der Kohle gefeiert. Doch der lebensnotwendige Braunkohlestrom kommt zukünftig aus Polen, und die stillgelegten Kraftwerke sollen abgebaut und in Afrika oder Asien erneut ans Netz gehen […] Jetzt soll viel Geld verpulvert werden, um irgendetwas anderes zu machen. Was – ist noch nicht so ganz klar, aber neue Lösungen müssen her. Und Geld. Die Rede ist von 40 weiteren Milliarden, die den Milliarden für die Energiewende hinterhergeworfen werden sollen.«


Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Mängelwehr«, titelt die ›FAZ‹ und führt zum katastrophalen Zustand der Bundeswehr Folgendes aus:

»Wer […] den Bericht des Wehrbeauftragten liest, der kommt zu dem Schluss, dass zumindest für Deutschland der Weg vom Wunsch zur Wirklichkeit noch sehr, sehr lang sein wird. Gespannte Personallage, gravierende Ausrüstungsmängel, die Verwaltung ein Bürokratiemonster – Staat ist mit dieser Bundeswehr nicht zu machen. Die Leidtragenden sind die Soldaten, die auf Dauereinsätze geschickt und mit immer mehr Aufgaben betraut werden.«

Drucken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here