Regierung plant:

Jetzt auch Zwangsgebühr für Hofblätter!

Zusatz-GEZ-Gebühr für regierungskonforme Printmedien? Die Bundesregierung plant eine »Medienabgabe« für Zeitungen und Zeitschriften

Die in Aussicht gestellte »Medienabgabe«, mit der alle Deutschen zwangsverpflichtet werden wollen, systemtreue Printmedien am Leben zu erhalten, kommt ihrer Verwirklichung näher!

Wie das Münchner Magazin ›Focus‹ berichtet, prüft die Bundesregierung »Maßnahmen, um die Medienvielfalt in Deutschland zu sichern«. Demnach seien direkte oder indirekte Finanzhilfen für Zeitungen und Zeitschriften möglich. So könnte zum Beispiel die GEZ-Gebühr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk um einige Euro für eine allgemeine »Medienabgabe« erhöht werden.

Ein »unabhängiges Fachgremium« könnte die Auswahl der unterstützungswürdigen Medien treffen. Bei der »Alpen-Prawda« alias ›Süddeutsche Zeitung‹ sollen nach unbestätigten Berichten bereits die Sektkorken knallen!

print