Shutdown-Irrsinn:

Infineon warnt vor »Ausverkauf« der Industrie

Geht China jetzt auf große Shoppingtour in Europa?

Der deutsche Halbleiterhersteller Infineon befürchtet einen Ausverkauf von europäischen Industrieunternehmen an chinesische oder generell ausländische Investoren. Man dürfe »keinen Ausverkauf in dieser Situation machen«, warnte Infineon-Chef Reinhard Ploss laut ›FAZ‹ (Freitagausgabe). Dies gelte vor allem, wenn man sehe, dass die Finanzierung »teilweise gestützt wird durch die chinesische Regierung«. Europa müsse dringend darauf achten, dass es seine relevanten Industrien nicht verliere. Es gebe auch eine Reihe von US-Unternehmen, »denen die Liquidität aus den Hosentaschen quillt, da würde ich keinen großen Unterschied sehen«, wird der Infineon-Chef zitiert.

print