Shutdown-Irrsinn:

Konjunktur um 10 Prozent eingebrochen!

Die Folgen des Shutdown-Irrsinns treffen Deutschland jetzt mit voller Härte

Die Folgen des Shutdown-Irrsinns treffen Deutschland weiterhin hart. Auch im zweiten Quartal in Folge ist die Konjunktur dramatisch eingebrochen, hat die Zahl der Arbeitslosen erneut stark zugenommen.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte gegenüber dem Vorquartal um 10,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden in einer ersten Schätzung mitteilte. Laut Bundesagentur für Arbeit sind bereits knapp drei Millionen Menschen ohne Job.

Danke, Merkel: 635.000 mehr als vor einem Jahr! Die Arbeitslosenquote stieg auf 6,3 Prozent.

print