Sternstunde im Bundestag:

Der »Harry Potter der CDU« wirbt für den Deutschland Kurier

Sogenannte Sternstunden im Deutschen Bundestag sind selten geworden – am Vormittag des 12. Dezember gab es eine solche: Der Anlass war ein von der AfD eingebrachter Gesetzentwurf »zur Sicherstellung publizistischer Vielfalt und zur Herstellung von Transparenz bei Beteiligungen politischer Parteien« – dies vor allem vor dem Hintergrund des verschachtelten SPD-Medienimperiums.

In der Aussprache ergriff der scheinkonservative CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor aus Mecklenburg-Vorpommern das Wort. Er ist mit 27 Jahren das zweitjüngste Mitglied im Hohen Hause. Man nennt ihn ob seines jugendlichen Aussehens und wegen seines gepflegten Auftretens (blauer Zweireiher) auch den »Harry Potter der CDU«. Zaubern kann Amthor auch. Er brachte es in seiner Rede fertig, den Deutschland Kurier gleich fünfmal zu erwähnen. Die Redaktion bedankt sich für die kostenlose Werbung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzlvbU0zTFlLR0ZzP3N0YXJ0PTI4NSIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+
Drucken