Weltweit werden über 200 Millionen Christen verfolgt

Während die westliche Kirche Toleranz gegenüber dem Islam predigt und Theologen von einem »Dialog auf Augenhöhe« sprechen, gewinnt der radikale Islam immer mehr Zuspruch und eine immer größer werdende Anhängerschaft. In vielen islamischen Ländern bildet die Scharia die Grundlage der Rechtsordnung. Dadurch gibt es keinen allgemeinen Rechtsschutz für die nicht-muslimische Bevölkerung. Christen, Juden und Anhänger anderer Religionen werden in diesen Staaten diskriminiert und verfolgt.

Was im Koran dazu steht und wie sich die heutige Lage für Christen in islamischen Staaten darstellt, berichtet der Deutschland-KURIER.

Vergrößern

Drucken