Wahre Worte

»Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschaffen und die individuelle Leistung absinken lässt.«
Ludwig Erhard

Ludwig Wilhelm Erhard (* 4. Februar 1897 in Fürth; † 5. Mai 1977 in Bonn) war von 1949 bis 1963 Bundesminister für Wirtschaft und galt in dieser Funktion als Vater des »deutschen Wirtschaftswunders« und der Sozialen Marktwirtschaft, die bis heute das Wirtschaftssystem in Deutschland bestimmt. Außerdem war er von 1957 bis 1963 Vizekanzler. Von 1963 bis 1966 war er der zweite Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Drucken