War doch klar:

EZB-Vize fordert Vergemeinschaftung der Euroschulden

EZB-Vize Luis de Guindos will eine kollektive Schuldenaufnahme

EZB-Vize Luis de Guindos nimmt die Corona-Krise zum Anlass, eine Vergemeinschaftung der Schulden in der Eurozone zu fordern. Der Spanier sprach sich für die Einführung von europäischen Corona-Anleihen in der Viruskrise aus: »Ich bin für Corona-Bonds«, sagte er dem spanischen Radiosender ›COPE‹. Auch Italien und Frankreich sind für eine gemeinsame Schuldenaufnahme.

Im Klartext: Die deutschen Steuerzahler und Sparer sollen für den Shutdown-Wahn zahlen!

Drucken