E-Auto:

Türkei bringt Stromer auf den Markt

Mustafa Varank, türkischer Minister für Industrie und Technologie, kündigt die Herstellung von Elektroautos in der Türkei an

Was noch fehlte: Die Türkei bringt ein eigenes Elektroauto auf den Markt. Es handelt sich bei dem Stromer um ein sogenanntes SUV-Fahrzeug.

Die Türkei werde in Kürze den Prototyp des ersten einheimischen Elektroautos vorstellen, berichtet die Zeitung ›Hürriyet‹ und beruft sich auf den Minister für Industrie und Technologie, Mustafa Varank.

Der Prototyp ist demnach ein elektrischer SUV. Es handelt sich bei dem Modell um eines von mehreren, die von einem Joint Venture entwickelt wurden. Fünf Zulieferer (Anadolu Group, BMC, Kıraça Holding, Turkcell und Zorlu Holding) haben gemeinsam an der Produktion mitgewirkt. Einzelheiten sollen bei der Vorstellung im Dezember bekannt gegeben werden. Nach einer Investition von drei Milliarden US-Dollar hofft die Türkei, drei Modelle mit fünf verschiedenen Karosserien herstellen zu können: Limousine, Schrägheck, Kombi, Sport und Crossover. Die Massenproduktion der Autos soll Ende 2022 beginnen.

»Eine Revolution«

Industrieminister Varank betonte: »Wir wollen den Prozess beschleunigen. Unser Präsident ist auch sehr daran interessiert, den Abschluss dieses Herstellungsprozesses zu sehen. Er ist mit der Fristverlängerung des Prozesses nicht zufrieden. Wir sehen die Herstellung des ersten in der Türkei hergestellten Autos als ein sehr wichtiges Projekt. Es ist eine Revolution in Bezug auf unsere industriellen Bemühungen.«

Der Zeitung ›Sabah‹ zufolge soll die Produktion des türkischen Stromers dazu führen, dass das türkische Handelsbilanzdefizit um etwa sieben Milliarden Euro zurückgeht. Es sollen direkt und mittelbar rund 20.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. (lol)

Drucken