Geheimbericht der Bundesregierung warnt:

Migranten können Corona-Epidemie in Deutschland auslösen!

Ein streng unter Verschluss gehaltener Geheimbericht des Bundesgesundheitsministeriums, den der Deutschland Kurier einsehen konnte, warnt vor einer Coronavirus-Epidemie durch afrikanische Migranten!

Die Angst vor dem Coronavirus hat längst den afrikanischen Kontinent erreicht: Dieser Mann testet in einer Apotheke in Kitwe (Zambia) eine Atemschutzmaske

Wehe, wenn das neuartige Coronavirus erst einmal Afrika erreicht oder sogar schon erreicht hat! Auf dem schwarzen Kontinent sollen sich rund eine Million Chinesen als Gastarbeiter, Entwicklungshelfer und Wirtschaftsberater aufhalten. Zigtausende Afrikaner studieren in China.

Der Erreger, der schon mehr als 700 Menschen getötet und Zigtausende infiziert hat, würde in Afrika auf Länder treffen, deren Gesundheitssysteme und hygienische Bedingungen so schwach sind wie kaum sonst wo auf der Welt. Im schlimmsten Falle könnte das eine Epidemie mit Hunderttausenden Infizierten und vielen Tausenden Toten bedeuten.

Denn viele Regionen in Afrika haben schon heute mit Epidemien wie Malaria, HIV und Tuberkulose zu kämpfen. Es fehlt an hygienischen Mindeststandards, Kliniken, Ärzten, Pflegern und medizinischer Versorgung. Für Coronaviren, die offenbar viel gefährlicher sind als bislang zugegeben wird, wäre das ein idealer Nährboden!

Patientenaufnahme in einem Krankenhaus in Wuhan (China): Bei der engen Verflechtung von China und Afrika ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Virus auch den schwarzen Kontinent erreicht

Genau vor dieser Gefahr haben Experten des »Robert Koch-Instituts«, einer nachgeordneten Behörde des Bundesgesundheitsministeriums, gewarnt. Nicht auszudenken, was passiert, wenn eintrifft, was in einem Geheimbericht des Ministeriums steht, den der Deutschland Kurier einsehen konnte:

Im Mittelmeer »gerettete« Migranten schleppen die Krankheit massenhaft nach Deutschland ein, wo sich das Virus dann in den Unterkünften rasend schnell verbreitet – ein Szenario apokalyptischen Ausmaßes!

Ein Regierungsbeamter, der dem Deutschland Kurier Einblick in den durchnummerierten und nur einer Handvoll Personen zugänglichen Geheimbericht gewährte, sagt: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) habe angeordnet, dass das Papier keinesfalls an die Öffentlichkeit gelangen dürfe. Die Regierung befürchte sonst mit Blick auf die offenen Grenzen einen Aufstand in der deutschen Bevölkerung.

Was, wenn es das Virus an Bord eines »Flüchtlings«-Bootes schafft? Im Zuge der Massenmigration könnte sich die Seuche unkontrolliert ausbreiten

Die Gefahr, dass sich das Virus im Zuge der Massenmigration unkontrolliert ausbreiten könnte, spielte nach DK-Informationen auch eine Rolle auf der Sitzung des Exekutivrats der Weltgesundheitsorganisation WHO am 3. Februar. Die Stimmung unter den afrikanischen Mitgliedstaaten sei dabei »sehr nervös« gewesen, hieß es.

John Nkengasong, der die erst vor drei Jahren gegründete Seuchenschutzbehörde der »Afrikanischen Union« leitet, sagt: »Wir sind mit einer beispiellosen Gefahr konfrontiert.«

Zu eng seien die Verbindungen zwischen China und vielen afrikanischen Staaten geworden. Der Flugverkehr habe sich in 10 Jahren versiebenfacht.

Wehe, wenn es das Virus erst einmal an Bord des ersten Schlepperdampfers im Mittelmeer geschafft hat … (oys)

print